Aktuelles

In diesem Jahr fand die Generalversammlung am 21. Januar erstmalig im Restaurant Akropolis in Stupferich statt, da das Gasthaus zum goldenen Lamm in Stupferich leider vorübergehend geschlossen ist, in welchem traditionsgemäß in den letzten Jahrzehnten die Vollversammlung stattfand.

Nachdem das Blasorchester unter der Leitung seines Dirigenten Kian Jazdi die Generalversammlung um 19:30h mit dem temperamentvollen Musikstück „O Vitinho“ musikalisch eröffnete, begrüßte der 1. Vorsitzende Dominik Vallendor die anwesenden Mitglieder. Im Anschluss bat D. Vallendor alle Anwesenden der im vergangenen Jahr verstorbenen beiden Mitglieder des Vereins zu gedenken. Hierzu spielte das Orchester das Lied vom guten Kameraden.

Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Berichte der Vorstandschaft und deren Entlastung, wie auch der Bericht des Dirigenten, Wahlen und 24 vereinsinterne Ehrungen.

Die Berichte des 1. Vorsitzenden Dominik Vallendor, der Schriftführerin Rosemarie Stockmar-Becker, des Musikervorstands Fabian Schwär, des Dirigenten Kian Jazdi, der Jugendleiterin Astrid Vallendor, der Kassiererin Viola Fabry und des Kassenprüfers Siegfried Heck waren so ausführlich, dass in der Aussprache dazu keine Fragen gestellt wurden. So konnte anschließend auch die Vorstandschaft entlastet werden.

Die anschließenden Wahlen ergaben folgende Ergebnisse:
Gewählt wurden Dominik Vallendor als 1. Vorstand, Rosemarie Stockmar-Becker als Schriftführerin,
Patricia Müller-Rang und Mirco Becker als Beisitzer, Helmut Mai und Siegfried Heck als Kassenprüfer.

Nachdem sich Dominik Vallendor bei den drei Mitgliedern der Fahnensektion (Josef Becker, Siegfried Heck und Helmut Mai) herzlich für die zuverlässige Vereinsarbeit bedankt hatte, bestätigten sie ihm Ihre Bereitschaft, auch im kommenden Vereinsjahr ihr Amt fortzuführen.
Im Anschluss bedankte sich Dominik Vallendor bei dem auf eigenen Wunsch ausscheidenden Beisitzer Dominik Merz für sein bisheriges hohes Engagement in den letzten 4 Jahren und überreichte ihm einen hopfenhaltigen Geschenkkorb. Dominik Merz bedankte sich und sagte zu, sich weiterhin für den Verein einzusetzen und mitzuarbeiten. Dafür erhielt er reichlich Beifall.

Im Anschluss standen die Ehrungen an. Dominik Vallendor überreichte folgende Ehrenurkunden und Ehrennadeln persönlich oder sie wurden in Vertretung entgegengenommen:
- Die goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft:
Hans-Jörg Bayer (Ehrendirigent), Manfred Gräber und Alois Horsch
- Die silberne Ehrennadel für 35 Jahre Mitgliedschaft:
Manfred Joos, Andrea Kunz und Fritz Link
- Die bronzene Ehrennadel für 20 Jahre Mitgliedschaft:
Elke und Josef Becker, Klaus Faden, Wolfgang Fränkle, Sebastian Lehmann, Christian Lott, Gabriele und Egon Merkle, Manuela Polenz, Patrik Rath, Astrid Vallendor, Bernhard und Waltraud Vogel.
- Die Ehrenurkunde zur Ernennung als Ehrenmitglied für 35-jährige aktive Mitgliedschaft:
Andrea Kunz
- Die Ehrenurkunde zur Ernennung als Ehrenmitglied für 45-jährige passive Mitgliedschaft:
Ernst Dresel, Herbert Gräber, Otto Künzler, Daniel Vogel.

Die Urkunden, die nicht überreicht werden konnten, da die zu ehrenden Mitglieder sich entschuldigt hatten und nicht anwesend sein konnten, werden in den nächsten Tagen auf deren Wunsch nachgereicht.

Unter dem letzten Tagespunkt „Verschiedenes“ bedankte sich Alfons Gartner als Ortsvorsteher und langjähriges Mitglied für das Engagement des Vereins bei den öffentlichen Auftritten wie z.B. beim "Maibaum stellen" und für die erfolgreiche Jugendarbeit im Ort. Er beglückwünschte den Musikverein, dass er immer wieder gute Dirigenten gefunden hat, so auch aktuell mit Kian Jazdi. Weiterhin sprach er die momentane Situation der Bergleshalle an und gab zum Ausdruck, dass auch er als Ortsvorsteher und Vereinsmitglied daran interessiert ist, die Bergleshalle wieder für die Belange der Vereine nutzbar zu machen. Er sagte Hilfe im Rahmen des Möglichen zu. Er forderte die beteiligten Vereine auf, ihre Kräfte dafür zu mobilisieren und Lösungen anzustreben. Er bittet auch um Verständnis, dass die durch den Wegfall der Bergleshalle verstärkte Nutzung des Gemeindezentrums durch den Musikverein nicht immer ohne Gebühren erfolgen kann, da die Stadt Karlsruhe Wert darauf legt, dass das Gemeindezentrum nicht nur Kosten verursachen, sondern auch Einnahmen verbuchen sollte. Abschließend wünschte er dem Verein weiterhin musikalischen Erfolg, Energie für die Vereinsarbeit und Freude am Vereinsleben.

Nachdem Dominik Vallendor sich nochmals bei den Sponsoren, den treuen Helferinnen und Helfern bei Veranstaltungen, dem Jugendleiterteam und den Verwaltungsmitgliedern, bei den Musikerinnen und Musikern für die hervorragende Zusammenarbeit bedankt hatte, beendete er um 21:30 h die Sitzung.
Das Blasorchester verabschiedete sich singend und musizierend mit beschwingten Melodien aus der Operette „Im weißen Rössl“, was von den Anwesenden mit großem Beifall belohnt wurde.
Beim anschließenden geselligen Beisammensein genossen die Mitglieder die anregenden Gespräche und die leckeren Speisen und Getränke im Restaurant Akropolis.


Der 1. Vorsitzende Dominik Vallendor übergibt Ehrenurkunden an Hans-Jörg Bayer und Alois Horsch


Text und Bilder: Rosemarie Stockmar Becker / Siegfried Becker, stupferich.org

33 Musiker des Blasorchesters und 13 Jungmusiker der Jugendkapelle begeisterten die Zuhörer, die zum Schluss die Musiker mit stehenden Ovationen belohnten.
Das Gemeindezentrum war bis auf den allerletzten Platz ausverkauft. Wie immer hatten die Aktiven den Raum in gleisend buntes Licht getaucht und so eine stimmungsvolle Konzertatmosphäre erzeugt. Dieses Konzert war auch das Debütkonzert für den neuen Dirigenten Kian Jazdi, der seit Januar 2015 das Orchester erfolgreich leitet und in charmanter Weise selbst durch das Programm führte. Die Musikerinnen und Musiker hatten sich seit Sommer auf das Konzert vorbereitet. Mit einem 18-stündigen Probenmarathon im Schloss Freudental, erarbeiteten sich die Musiker die letzten Feinheiten, welche zu diesem großartigen Konzert führten. Mit dem Eröffnungsstück „Skyfall“ sprang der Funke schnell auf die Zuhörer über. Ein Medley von Pink Floyd „Time For Pink Floyd“ gefolgt von „Queen In Konzert“, führte zum persönlichen Highlight des erst 24 Jahre jungen Dirigenten. Mit den traditionellen Melodien aus „Im weißen Rössl“ begeistere das Orchester die jungen und die noch jung gebliebenen Konzertbesucher. Hier wiederlegten die Musiker das alte Vorurteil, "dass Blasmusiker ein Instrumet spielen weil sie nicht singen können". Das Orchester gab "spontan" eine Choreinlage.

Zwischen dem ersten und zweiten Konzertteil konnte die Jugendkapelle ihr Können unter Beweis stellen. Unter der Leitung Ihres Dirigenten Rüdiger Haupt spielten 13 Jungmusiker zur Freude der Besucher Musikstücke wie „ March From Scipio“, „Selektion From The Hobbit“, „Highlights From Harry Potter“ und „Viva La Vida“. Mit lang anhaltendem Beifall belohnten die Zuhörer die jungen Musiker und brachten so ihre Forderung nach einer Zugabe zum Ausdruck.
Noch vor der Pause nahm der Bezirksvorsitzende des Blasmusikverbandes Karlsruhe Carl Maria Falck die Ehrungen für aktive Musiker vor. Musiker mit 10 Jahren, 20 Jahren und 40 Jahren aktive Vereinszugehörigkeit wurden unter großem Beifall mit Ehrennadeln und Urkunden geehrt. Für 40 Jahre aktive Musikertätigkeit erhielt Frank Grabetz, eine gesonderte Auszeichnung vom Bund deutscher Blasmusikverbände. Im zarten Alter von 10 Jahren begann Frank Grabetz seine Karriere als Musiker im Verein Lyra Stupferich.
 Den zweite Teil des Konzertes begann das Orchester mit “Concerto D’Amore“ gefolgt von „The Witch and The Saint“ und „The Legend Of A Phoenix“. Den Abschluss bildete das George Gershwin Medley „The Synphonic Gershwin“. Dem lang anhaltenden, tosenden Beifall, sowie den stehenden Ovationen konnte das Orchester nicht wiederstehen und spielte mit Freude die gewünschte Zugabe. Mit „O Vintinho“, einem portugiesischen Konzertmarsch endete ein großartiger Konzertabend. 
Die Meinung der Zuhöre war eindeutig, großartige Leistungen der Dirigenten und natürlich der 46 Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Lyra Stupferich. Mit Freude sehen wir dem nächsten Konzert entgegen.


Die Dirigenten: v.l.r. Kian Jazdi - Blasorchester , Rüdiger Haupt - Jugendkapelle


Fotos: Andrea Liere


Die Jugendkapelle erfreut die Zuhörer s.b.


Eindrücke vom Konzertambiente s.b.



Der Applaus ist der Lohn des Künstlers s.b.

Unterkategorien