Aktuelles

Hans-Jörg Bayer
14.05.1941 - 06.06.2022

 

Der Musikverein Lyra Stupferich nimmt Abschied von seinem Ehrendirigenten und Ehrenmitglied Hans-Jörg Bayer.

Hans-Jörg Bayer, besser bekannt unter seinem Spitznamen "Jockl", war ca. ein Vierteljahrhundert Dirigent in Stupferich und dadurch eine der prägenden Persönlichkeiten in der Geschichte der Stupfericher Blasmusik.

1965 zog er als 23-jähriger nach Stupferich und begann daraufhin, zuerst die Jugendkapelle im Musikverein zu leiten. 1966 wurde er Dirigent des Orchesters und zugleich Mitglied in unserem Verein. Lange 20 Jahre war er in dieser Funktion zunächst aktiv.

In dieser Zeit baute er das Stupfericher Orchester zu einem Garanten für sehr gute Unterhaltungsmusik aus. Bei Auftritten, wie den örtlichen Weinfesten und Faschingsveranstaltungen, brachte das Stupfericher Orchester stets den Saal in Wallung. Die Stupfericher Kapelle war immer gern gesehen. Sie war eine der ersten Kapellen in der Umgebung, welche modernen Schlager spielte.
Die Stimmung bei Auftritten war prächtig, was sicher nicht nur dem berühmten Kürnbacher Schwarzriesling zu verdanken war, sondern insbesondere auch der Dirigentenarbeit von Hans-Jörg Bayer, der neben seiner professionellen Arbeit am Badischen Staatstheater und an der Karlsruher Hochschule für Musik in der Amateurmusik ein positives Erlebnis fand. Zudem hatte er einen unglaublich guten Draht zum Publikum und schaffte es, dieses bei Auftritten zu begeistern.

Viele große Auftritte, wie beim Bezirksmusikfest 1969 oder dem 50-jährigen Bestehen unseres Vereins im Jahr 1977 wurden von Hans-Jörg Bayer musikalisch geleitet. Daneben war er auch als Komponist für den Verein tätig und schrieb zum Beispiel den Priestermarsch, welcher auch heute noch jedes Jahr bei der Fronleichnams-Prozession in Stupferich gespielt wird.

1986 beendete er vorerst seine Dirigenten-Tätigkeit im Stupfericher Musikverein. In Anerkennung seiner langjährigen und prägenden Arbeit wurde er vom Verein zum Ehrendirigenten ernannt.

1989 konnten er jedoch als Dirigent des Orchesters zurück gewonnen werden. 1993 war es seit vielen Jahren zum ersten Mal sogar möglich, unter seiner Leitung wieder eine Jugendkapelle zu gründen.

Aus gesundheitlichen Gründen musste er Ende 1994 seine Dirigententätigkeit der Jugendkapelle und des Seniorenorchesters endgültig abgegeben. Jedoch blieb er auch nach seiner aktiven Zeit dem Verein weiterhin freundschaftlich verbunden. So besuchte er nicht nur regelmäßig unsere Veranstaltungen. Man konnte auch immer auf ihn zählen, wenn für einen Auftritt einmal eine Schlagzeug-Aushilfe benötigt wurde und die Musiker freuten sich stets über die Unterstützung durch einen Profi.

Aufgrund seiner langjährigen aktiven Vereinstätigkeit wurde er zudem bereits 1991 zum Ehrenmitglied ernannt. 2016 erhielt er die goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft.

Hans-Jörg Bayer war lange Jahre nicht einfach nur Dirigent in Stupferich, sondern mit vielen Musikern eng verbunden und die Musik war etwas ganz besonderes für ihn. So hat er einmal gesagt, dass für ihn das bis heute freundschaftliche Verhältnis zu seinen ehemaligen Musikern der Beweis dafür ist, dass Musik auf die zwischenmenschlichen Beziehungen einen ganz besonderen Einfluss hat. Wir verlieren daher mit Hans-Jörg Bayer einen dem Musikverein ganz besonderen und treu verbundenen Freund. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Nach einer pandemiebedingten, 2-jährigen Pause feierte Stupferich bei strahlendem Sonnenschein den Feiertag Fronleichnam mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Cyriakus, der traditionellen Prozession durch das Dorf, dem feierlichen Abschluss in der Kirche und einem anschließenden geselligen Beisammensein im Pfarrhof.

So erwarteten nach dem ersten Teil des Gottesdienstes traditionell die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins die Gemeindemitglieder vor der Kirche St. Cyriakus in Stupferich, um die  Fronleichnamsprozession musikalisch zu begleiten.
Die Prozession führte auch in diesem Jahr zu zwei Altären mit wunderschönen Blumenteppichen. Den ersten Haltepunkt gestalteten die Gemeindemitglieder, sowie die Kommunionkinder und deren Eltern in der Neubergstraße, den zweiten die KjG (Katholische junge Gemeinde) auf dem Rathausplatz.
Der zweite Teil des Gottesdienstes fand wieder in der Kirche St. Cyriakus statt, wobei der Musikverein mit dem Stück "Großer Gott wir loben dich" (Te Deum) den musikalischen Abschluss erklingen ließ.

Danach trafen sich die Gemeindemitglieder und Gäste im Pfarrhof zu einem geselligen Beisammensein.

 

 

Zusätzliche Bildcollage von S. Becker/ R.Stockmar-Becker hier anklicken> Bildcollage Fronleichnam 2022

Endlich wieder Musik! Unter diesem Motto lud der Musikverein Lyra Stupferich zum Jahreskonzert am 14. Mai 2022 in das Gemeindezentrum in Stupferich ein. Verwaltungsvorstand Dominik Vallendor begrüßte die Besucher*innen und betonte, wie froh und dankbar der Musikverein ist, endlich wieder ein Jahreskonzert präsentieren zu dürfen und dabei in so viele freudig erwartungsvolle Gesichter zu blicken.

Unter neuer, kommissarischer Leitung von Benjamin Knab eröffnete das Blasorchester das Konzert mit dem Stück „Pacific Dreams“ - Es handelt von der Entdeckungstour von Miguel: Er ist ein spanischer Komponist und das Eröffnungsstück ist die Vertonung seiner Gedanken auf seiner Sydney-Reise. Er entdeckt dort auf einem kleinen Markt ein Gemälde, auf welchem die Brandung an einer exotischen Insel zu sehen ist. Während er sich in Gedanken auf diese Insel und ihre malerische Szenerie träumt, reißt ihn das Großstadtgetümmel von Sydney immer wieder auf den Boden der Realität zurück. Nicole Pfalzgraf und Carlotta Kock führten das Publikum durch den Abend und nahmen es im ersten Konzertteil mit auf die Reise von Australien über die Schweizer Berge – das nächste Stück handelte vom Glacier Express – bis in die schottischen Berge: Dort angekommen, spielte das Blasorchester die bekannte und beliebte schottische Dudelsackmelodie „Highland Cathedral“. Mit dem Stück „The Centurion“ des Komponisten Philip Sparke war ein typischer Konzertmarsch im Programm vertreten, welchen die Musiker*innen mit Schwung und flottem Tempo präsentierten. Den Abschluss des ersten Konzertteils machte das Stück „The Rock“, in welchem die Highlights des gleichnamigen Filmes in musikalischer Weise dargestellt sind.

Nach der langen Pause ohne Konzert in den vergangenen Jahren, war es dem MV verwehrt geblieben, langjährige Mitglieder für besondere Mitgliedschaft auszuzeichnen. Um das entsprechend nachzuholen, wurden im ersten Teil des Konzertes die Verbandsehrungen von dem stellvertretenden Präsidenten des Blasmusikverbandes Karlsruhe, Otmar Fischer, durchgeführt. In der Mitte des zweiten Konzertteils folgten später die internen Ehrungen des Musikvereines Lyra Stupferich, die Dominik Vallendor durchführte.

Der zweite Teil des Konzertes fühlte sich so an, als würde man das Radio einschalten und dem bunten Mix an Songs zuhören, die einen den Tag über so begleiten. An erster Stelle spielte das Blasorchester eine Suite nach dem Album „21st Century Breakdown“ der Band Green Day. Laut dem Sänger Billie Joe Armstrong sind während der Produktion zu diesem Album 47 Songs entstanden - 18 Titel haben es dann auf das fertige Album geschafft und wiederum 4 Titel davon wurden von den Musiker*innen präsentiert. Danach folgte der „Bon Jovi Rock Mix“, welcher mit Stücken wie „Livin‘ on a Prayer“ und „You Give Love a Bad Name“ sicherlich einige Zuhörer*innen in ihre Jugend zurückversetzte. Mit „Music“ von John Miles zeigten die Musiker*innen, wie sehr ihnen die Musik in den vergangenen Jahren gefehlt hat – das Stück sprach allen, Musiker*innen wie Besucher*innen, aus der Seele. Den krönenden Abschluss des Konzertes bildete die „80er KULT(tour)“, ein buntes Potpourri beliebter deutscher Hits der 1980er Jahre mit unter anderem „Skandal im Sperrbezirk“ und „1000 und 1 Nacht“ (Zoom!)“.

Die Besucher*innen zeigten dem Blasorchester ihren Respekt und Dank für die gespielte Musik mit begeistertem Applaus, welcher nach einer Zugabe verlangte. Mit dem „Radetzky Marsch“, wie ihn Stupferich noch nie gesehen und gehört hatte, spielte das Blasorchester das letzte Stück des Konzerts und verabschiedete seine Besucher*innen in den späten Abend.

Das Orchester

Das Orchester

Vereinsinterne Ehrungen

Vereinsinterne Ehrungen
inkl. der Verleihung der Lyra Ehrennadel in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft an Peter Geist

Verbandsehrungen

Verbandsehrungen
mit Übergabe der BDB Ehrennadel in Gold für 40 Jahre aktive Tätigkeit an Andrea Kunz,
sowie der Großen Ehrennadel in Gold für 50 Jahre aktive Tätigkeit an Engelbert Becker

 

Vatertagsfest 2022

Nach 3 Jahren Vatertagsfest-Abstinenz starteten Anfang der Woche die Aktiven des Musikvereins Lyra Stupferich die Vorbereitungen vor Ort, um am Vatertag den Gästen wieder die wohlbekannte, einladende Festatmosphäre auf dem Berg am Waldesrand bieten zu können. 

 

Dann war es soweit. Pünktlich um 11 Uhr begrüßte der Veranstaltungsvorstand Fabian Schwär die schon zahlreichen, gut gelaunten Gäste von Nah und Fern.
Über den Tag verteilt und bei ganztägigem Sonnenwolkenmix erklang zünftige Blasmusik, während lecker duftende Genusswolken zu Flammkuchen, Steaks, Bratwürsten, Kaffee und Kuchen einluden.
Der angrenzende Waldspielplatz und eine Hüpfburg sorgte zusätzlich für gute Laune bei den kleinen Besuchern.

 

 
  Momentaufnahmen im Küchenzelt des MV Lyra  


Das musikalische Tagesprogramm startete das Schülerorchester des Musikvereins Lyra unter der Leitung seines Dirigenten Rüdiger Haupt und erntete dafür großen Beifall, was den jungen Musiker*innen sichtlich sehr gut tat und deren Gesichter strahlen ließ.

   
  Schülerorchester MV Lyra Stupferich  


Danach erfreute das Blasorchester des befreundeten Musikvereins Weingarten (Baden) unter der Leitung seines Dirigenten Volker Funke mit zünftiger Blasmusik die Gäste so gut, dass Zugaben von den Zuhörer*innen eingefordert und natürlich auch gespielt wurden.

 
   Blasorchester des MV Weingarten (Baden)   


Zum musikalischen Festabschuss spielte das Blasorchester des MV Lyra Stupferich unter der Leitung seines Dirigenten Benjamin Knab temperamentvoll auf und erntete dafür ebenfalls großen Beifall, der mit Zugaben belohnt wurde.

     
   Blasorchester des MV Lyra Stupferich    


Während langsam die Sonne hinter der Pappelallee am Thomashof unterging, lichteten sich die Reihen der Besucher, so dass unauffällig mit den Abbauarbeiten begonnen werden konnte und gegen Mitternacht die Spuren des Festes auf dem Platz beseitigt waren.

An dieser Stelle bedankt sich der Musikverein Lyra Stupferich
bei den Gästen, den Helfer*innen, Musiker*innen und den Sponsoren,
die das Fest für alle zu einem erfolgreichen Tag werden ließen. 


 

 

 

 

Feiern Sie mit uns!

  Wir laden Sie herzlich ein zum traditionellen Vatertagsfest am 26. Mai ab 11 Uhr auf dem Waldparkplatz an der Bergleshalle, direkt neben dem Waldspielplatz.

Per Rad, Wanderschuh oder Buslinie sind wir hervorragend zu erreichen.
Die Haltestelle „Rebgärtenstraße“ der KVV-Buslinien 47 und 23 ist nur 300 Meter vom Fest entfernt.

Wir freuen uns, wenn wir auch Sie begrüßen dürfen.

Geselligkeit, Natur und zünftige Blasmusik unplugged!

 

Unterkategorien