Berichte

Brot für die Welt

Das musikalische Jahr der Jugend- und Schülerkapelle wurde wie schon fast Tradition beim Auftritt bei Brot für die Welt beendet. Wie immer konnte die Jugend mit weihnachtlichen Lieder das Publikum begeistern.

   

 

 

Lyra Jugend musiziert

geschrieben von Vanessa und Tatjana Kunz

Einen Tag nach dem Konzert des Blasorchesters, am 17.November 2013 fand das Konzert unserer Jugend unter dem Namen "Lyra Jugend musiziert" statt. Schon vor Beginn um 15 Uhr konnte man viele nervöse Kinder erleben. Gerade für die "Kleinen", ein Teil der Flötenschüler von Frau Faden, war es ein einzigartiges Erlebnis.
Zunächst betrat die Bläser-AG unter der Leitung ihres Dirigenten Dietmar Schulze die Bühne. Diese zeigten ihr ganzes Können und begeisterten, wie auch alle anderen das Publikum mit vier flott vorgetragenen Stücken. Im Anschluss boten die Blockflöten ihr Können dar.
Nach einer kleiner Umbaupause durfte die Schülerkapelle zeigen, was sie kann. Unter Leitung ihres Dirigenten Rüdiger Liebich spielten sie vier Stücke. Mit "My heart will go on" von James Horner und "Theme from Harry Potter" von John Williams konnten sie viel Applaus ernten.. Auch die Jugendkapelle wurde von Rüdiger Liebich dirigiert und spielte ein anspruchsvolles Programm mit Stücken wie "Pirates of the Caribean" von Klaus Badelt oder dem "Baby Elephant Walk" von Henry Mancini. Zum Abschluss des Nachmittages traten noch die Jugend- und die Schülerkapelle zusammen auf und boten die "A Prehistoric Storie", ein Viersätziges Stück, dar. Nach tosendem Beifall des Publikums, wurde der Nachmittag gegen 17 Uhr nach der verlangten Zugabe beendet und jeder konnte den Tag noch bei einem Stück Kuchen ausklingen lassen. So konnten alle glücklich und sehr stolz auf ihre Leistung nach Hause gehen.

     

 

 

Probewochenende der Jugend vom 8.11.2013 bis zum 10.11.2013 in Hundsbach

geschrieben von Vanessa und Tatjana Kunz

Endlich war es so weit! Um 15 Uhr war der Treffpunkt an der Bergleshalle für unser Probewochenende. Nachdem aller Kinder mitsamt dem Gepäck verladen waren, ging es los nach Hundsbach. Über eine kurvenreiche Strecke, bei der man den Schwarzwald genießen konnte, kamen wir nach ca. einer Stunde an. Danach wurden die Zimmer verteilt und dann ging es auch schon mit Proben los. Anschließend gab es ein leckeres Essen und der Tag wurde mit einem bunten Abend beendet, bei dem jedes Zimmer etwas vorbereitete.

   


Am nächsten Morgen begannen nach dem Frühstück auch schon wieder die Proben. Nur durch eine Pause beim leckeren Mittagessen und eine Kaffeepause wurde das intensive Üben unterbrochen. Ansonsten waren die Kinder mit Theorieunterricht, Satzproben und Bastelangeboten beschäftigt.
Am Abend war nach der Musikerversammlung mit Wahl der neuen Jugendvertreter, das Spiel "Schlag den Rüdi" an der Reihe, das von den Jugendvertretern vorbereitet war. Rüdiger, der sonst als guter Dirigent seine Kinder im Griff hat, hatte diesmal das nachsehen und die Kinder hatten nun ihn im Griff. Und so gewann die Jugend das Spiel knapp. Nach einer kurzen Nacht mit vielen angemalten Gesichtern, gingen die Abschlussproben wie im Fluge vorbei und alle fuhren müde, aber gut vorbereitet für das Konzert nach Hause.

     

 

 

Auftritt auf der Stupfericher Kerwe

Auch in diesem Jahr ist die Jugendkapelle gerne der Einladung der CDU gefolgt und hat am Sonntag Nachmittag auf der Kerwe einen Programmpunkt übernommen. Mit viel Elan und Schwung konnten die Kinder das Puplikum begeistern und wurden mit so viel Applaus belohnt, dass es sogar eine Zugabe gab.

     

 

 

Wir gratulieren zum bestandenen Jungmusikerleistungsazeichen in Bronze

 

 

Ferienprogramm 2013 - Basteln, Spielen, Musizieren - Rund um die Musik

Am 05. August um 10.00 Uhr versammelten sich 28 bastel. und musikbegeisterte Kinder im Schulhof, um am Ferienprogramm des Musikvereins teilzunehmen. Die Betreuer stellten den Kindern das diesjährige Bastelangebot vor und die Kinder verteilten sich in die verschiedenen Räume des Gemeindezentrums zum Arbeiten. Aufgrund des schönen Wetters konnten wir das Sägen und bemalen der Instrumente auf den Schulhof verlegen.
In einem Raum wurden mit Hilfe von Eisbechern und Nylonschnur Gitarren gebastelt. Am Tisch nebenan wurde aus Kronkorken Rasseln gezaubert. Natürlich wurden diese zwei Instrumenten noch bunt bemalt, so dass sehr individuelle, schöne Instrumente entstanden. Im zweiten Raum gab es Posthörner aus Gartenschläuchen und Windspiele aus verschieden langen Nägeln. Auch hier wurden die Intrumente durch Farbe und Klebefolie individuell verschönert. Danach probierten die Kinder selbstverständlich ihre eigenen Instrumente aus und gaben uns einige Kostproben.
Da inzwischen schon etwas Zeit vergangen war, hatte jeder von uns Hunger und wir stärkten uns zuerst einmal mit dem inzwischen schon legendären Buffet a la Angie.
Nach der Stärkung wurde das schöne Wetter ausgenutzt. Mit einer kleinen Olympiade, bei der vor allem das Wasser freudig genutzt wurde um sich abzukühlen, verging die Zeit wie im Flug und so konnten die Kinder, denen das gebotene Ferienprogramm wieder Riesenspaß machte, ihre gebastelten Werke mitnehmen, als sie um 14 Uhr abgeholt wurden.

   

 

Gratulation zum bestandenen Juniorleistungsabzeichen

Der Musikverein Lyra Stupferich gratuliert den Teilnehmern des Juniorabzeichens recht herzlich zu deren erfolgreichen Leistungen.

Zum fünften Mal hat der Musikverein Stupferich das Juniorabzeichen durchgeführt. Insgesamt 8 Kinder haben sich vorgenommen an diesem vereinsinternen Abzeichen teilzunehmen.
Nachdem dies feststand, ging es an die Vorbereitung. Von ihren Instrumentalausbildern wurden sie praktisch vorbereitet, unser Tenorhornist brachte ihnen die theoretischen Kenntnisse bei. Mit dem Gefühl bestärkt nicht durchfallen zu können, rückten die Prüfungen näher.
Am Montagnachmittag wurde die theoretische Prüfung abgenommen. Hierbei kam es auf die Musiklehre, die Gehörbildung und die Rhythmik an. Am Samstagnachmittag stand dann die praktische Prüfung bevor. Diese fand in Form eines Vorspiels, zu dem alle Eltern und Verwandten eingeladen waren, statt. Jeder Teilnehmer spielte eine Tonleiter und zwei der ausgewählten und eingeübten Stücke vor. Der praktische Teil wurde von einer Jury abgenommen. Diese setzte sich aus drei Personen zusammen: Astrid Vallendor, Christine Weidner und Patrick Lehmann. Hierbei wurde auf die Tonqualität, die rhythmische Genauigkeit sowie auf die musikalische Gestaltung geachtet.
Während sich die Jury zur Auswertung zurückzog, gab es für die Kinder und deren mitgebrachte Zuhörer Kaffee und Kuchen. Danach wurden die Ergebnisse bekannt gegeben und die Teilnehmer bekamen ihre Urkunden und Buttons.

 

 

Zeltlager mal anders

Bericht von Vanessa Kunz

Am 29.Juni trafen sich ein Teil der Schüler- und die Jugendkapelle des Musikvereins um 11.00 Uhr im Schulhof. Geplant war es, dass wir auf dem Grundstück der Familie Heck außerhalb von Stupferich zelten. Durch das schlechte Wetter ging das aber leider nicht. Deshalb sind wir spontan in die Aula der Grundschule Stupferich umgezogen. Da es in der Aula aber etwas zu wenig Platz gab, wanderten ein paar Kinder der älteren in den Gang vor der Turnhalle.

   


Als dann alle ihre Sachen aufgebaut hatten, gab es erst mal eine kleine Stärkung zu Mittag. Anschließend wurden alle Kinder zum Spielen in die Turnhalle geschickt. Währendessen wurde das geplante Spiel aufgebaut. Um 14 Uhr trafen sich alle Kinder im Foyer der Schule, um gemeinsam das Spiel "100 Bäume" zu beginnen. Zuerst wurden 4 Gruppen gebildet. Jede Gruppe hatte einen Begleiter und musste im Laufe des Spiels verschiedene Aufgaben lösen.Nach dem Spiel gab es Kuchen und Wassermelone zur Stärkung. Danach durften alle Kinder, die Lust dazu hatten Stofftaschen bemalen. Dabei kamen sehr kreative Ergebnisse heraus. Im Anschluss daran wurde vor der Schule gegrillt. Da es Leider dauerhaft regnete mussten wir auch zum Essen in der Schule bleiben. Nach dem Abendessen spülte jeder sein Geschirr ab und durfte sich selbst beschäftigen. Dann schauten wir zusammen noch einen Film zum Abschluss des Tages an.
Dann gingen alle ins Bett, bzw. in den Schlafsack. Die Gruppe, die vor der Turnhalle lag, unterhielt sich noch ein wenig, doch nach mehrmaliger Ermahnung war irgendwann auch hier Ruhe. Am nächsten Morgen waren die ersten schon sehr früh wach. Deshalb gab es schon ziemlich bald das Frühstück. Danach packten alle zusammen, die bemalten Stofftaschen wurden verteilt, ein einzelner verschwundener Turnschuh wurde gesucht und nach und nach wurden alle abgeholt.

   

Gratulation zum bestandenen Leistungsabzeichen

Wir gratulieren Ricky (Saxophon) recht herzlich zum bestandenen Jungmusikerleistungsabzeichen in Silber!



Auftritt bei Brot für die Welt

Wie schon in den letzten Jahren, wurde unsere Jugend auch in diesem Jahr eingeladen, bei Brot für die Welt der evangelischen Kirche das Programm mit zu gestallten. In diesem Jahr musizierten erstmals Jugend- und Schülerkapelle gemeinsam und erfreuten das Publikum mit Weihnachtsliedern.

   

 

Lyra Jugend musiziert

Am 25. November war es in diesem Jahr soweit: Die Jugend des Musikverein Lyra Stupferich hatte ihren großen Tag. Auch in diesem Jahr konnten an diesem Nachmittag alle Kinder in der Ausbildung des Musikvereins zeigen, was sie im letzten Jahr gelernt haben, während die Eltern, Großeltern und Geschwister sich bei Kaffee und Kuchen stärken konnten. Durch den Nachmittag führte Astrid Heck gekonnt mit ihrer Moderation, wobei die Stücke der Schüler- und Jugendkapelle von den Kindern und Jugendlichen selbst angesagt wurden.

   


Den Anfang der Veranstaltung, welche in diesem Jahr wieder sehr gut besucht war, machten die Blockflöten. Unter der Leitung von Angelika Faden zeigten die Kinder bei der Darbietung mehrstimmiger Stücke souverän ihr Können.

Im Anschluss stellte Dietmar Schulze die Bläser-AG 2 der 2.+3. Klasse der Grundschule Stupferich, sowie im Anschluss die Bläser-AG 1 der 3. Klasse vor. Obwohl die Kinder der Bläser-AG 2 erst seit den Sommerferien ihr Instrument erlernen, konnten sie schon einige einstimmige Stücke vorspielen. Deutlich war zu hören, was die Kinder der Bläser-AG1 in dem vergangenen Jahr gelernt hatten. Sie boten einige mehrstimmige Stücke dar und konnten das Publikum auch zum fleißigen Mitklatschen bewegen.

   


Weiter ging es mit der Schülerkapelle unter der Leitung von Rüdiger Liebich, der die Kapelle nach den Sommerferien übernommen hat. Man konnte deutlich sehen, wie viel Spaß die Kinder, die ebenfalls erst seit Septembr gemeinsam musizieren, hatten. Die Gruppe wurden für ihre Stücke "Echo March" und "Born to be wild" auch mit entsprechend viel Beifall belohnt.
Im Anschluss betrat die Jugendkapelle, ebenfalls unter der Leitung von Rüdiger Liebich die Bühne. Mit Stücken wie "Castles and Dragons", "Bad, Bad Leroy Brown" und "Clarinet Cooking" mit Carlotta K. und Vanessa K. an der Soloklarinette konnten sie das Publikum mit Musik von hoher Qualität erfreuen. Zum Abschluss des Nachmittags gab es noch einen gemeinsamen Auftritt der Schüler- und Jugendkapelle mit den Stücken "We will rock you" und "Rain dance".
So endete ein rundum gelungener Nachmittag, der allen Anwesenden ein paar nette Stunden gebracht hat.


Probewochenende in Gaggenau

Vom 16. - 18. November war die Jugend das Musikvereins im Probewochenende. Wie schon im letzten Jahr führte uns der Weg in das Naturfreundehaus in Gaggenau. Nachdem alle Kinder einen Platz in einem PKW gefunden hatten, konnte es pünktlich beim Bergle losgehen.
Nach ca 45 Minuten Fahrt waren dann auch alle wohlbehalten am Haus angekommen. Sofort wurde das Haus mit Leben gefüllt und die Zimmer verteilt.

Noch vor dem Abendessen hatte die Schülerkapelle ihre erste Satzprobe, während ein Teil der Jugend zum Theorieunterricht gerufen wurde. Nach dem Abendessen war dann die Jugendkapelle mit Satzproben dran, während die Schüer bei Tatjana Theorieunterricht hatten.
Da das Wochenende aber auch Spaß machen soll, wurde natürlich an diesem Abend auch noch fleiß gespielt. Die Beteuer hatten "Die perfekte Minute" vorbereitet. Die Kinder hatten immer ein paar Minuten Zeit um verschiedene Aufgaben zu üben, bevor einer aus der Gruppe die Aufgabe in einer Minute lösen musste. So wurden Orangen mit den Knien transportiert, Becherpyramiden mit Gummies abgeräumt und Murmeln auf Papptellern ausbalanciert. Viel zu schnell ging dieser erste Abend zu Ende und so war um 22 Uhr Bettruhe.

     


Nach einer recht ruhigen Nacht wurde am nächsten morgen um 7.45 Uhr geweckt, damit auch jeder pünktlich zum Frühstück fertig war. Nach dem Frühstück wurden erst einmal Bilder gemacht, bis Rüdiger, unser Dirigent, ankam und es mit dem fleißig Proben mit Jugen- und Schülerkapelle gemeinsam weiter ging.
Den kompletten Vor- und Nachmittag wurde sowohl in der Jugend- als auch in der Schülerkapelle fleiß in Gesamt- und Satzproben geübt. Außerdem wurde noch Musiktheorie vertieft, und zwischendurch war auch immer noch etwas Zeit zum basteln und spielen.
Nach dem Abendessen fand die Jungmusikersitzung statt, in der wie jedes Jahr die neuen Jugendvertreter gewählt wurden.
Anschlißend stand einen bunter Abend auf dem Programm. Hierzu hatten die Kinder und natürlich auch die Betreuer kleine Spiele und Sketche vorbereiete. Auch das gemeinsame Singen kam wieder sehr gut an. So verging auch der zweite Abend wie im Flug mit viel Spaß.

   


Am letzten Morgen erschienen die Kinder nun doch deutlich müder als am ersten Tag zum Frühstück. Nach dem Frühstück hatten die einen Probe, während die anderen ihre Sachen packten und die Zimmer räten. Nach einer Stunde wurde getauscht, bevor eine letzte gemeinsame Probe auf dem Programm stand. Nach dieser Probe gab es noch ein Mittagessen bevor wir auch schon das Haus räumen mussten und die ersten Eltern zum Abholen eintrafen. So kamen wir alle etwas erschöpft aber glücklich pünktlich wieder in Stupferich an.
An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Eltern, die uns bei der Hin- und Rückfahrt unterstütz haben.

 

Auftritt bei der Stupfericher Kerwe

Wie schon im letzten Jahre gestaltete unsere Jugendkapelle das Sonntagsprogramm der Kerwe mit. Mit viel Freude am Musizieren konnten die Kinder das Publikum souverän begeistern.

 

 

Wir gratulieren zum bestandenen Jungmusikerleistungsazeichen

 

in Bronze:
Laura (Querflöte)
Vanessa (Klarinette)
in Silber:
Celine (Querflöte)
Tatjana (Trompete)
in Gold (nicht auf dem Foto):
Fabian (Trompete)


 

Ferienprogramm 2012 - Basteln, Spielen, Musizieren - Rund um die Musik

Am 02. August um 10.00 Uhr versammelten sich 28 bastel. und musikbegeisterte Kinder im Schulhof, um am Ferienprogramm des Musikvereins teilzunehmen. Die Betreuer stellten den Kindern das diesjährige Bastelangebot vor und die Kinder verteilten sich in die verschiedenen Räume des Gemeindezentrums zum Arbeiten.
In einem Raum wurden aus Blumentöppfen mit Hilfe von Tapetenkleister und Butterbrotpapier Trommeln gebastelt. Am Tisch nebenan wurde aus Papptellern und Kronkorken ein Tamburin gezaubert. Natürlich wurden diese zwei Instrumenten noch bunt bemalt, so dass sehr individuelle, schöne Instrumente entstanden. Im zweiten Raum gab es Posthörner aus Gartenschläuchen und Regenmacher aus Papprohren zu bestaunen. Auch hier wurden die Intrumente durch Stoff und Klebefolie individuell verschönert. Danach probierten die Kinder selbstverständlich ihre eigenen Instrumente aus und gaben uns einige Kostproben.
Da inzwischen schon etwas Zeit vergangen war, hatte jeder von uns Hunger und wir stärkten uns zuerst einmal mit dem inzwischen schon legendären Buffet a la Angie.
Nach der Stärkung wurde das schöne Wetter ausgenutzt. Mit vielen lustigen Spielen verging die Zeit wie im Flug und so konnten die Kinder, denen das gebotene Ferienprogramm wieder Riesenspaß machte, ihre gebastelten Werke mitnehmen, als sie um 14 Uhr abgeholt wurden.

 
 

 

Gratulation zum bestandenen Juniorleistungsabzeichen

Der Musikverein Lyra Stupferich gratuliert den Teilnehmern des Juniorabzeichens recht herzlich zu deren erfolgreichen Leistungen.

Zum vierten Mal hat der Musikverein Stupferich das Juniorabzeichen durchgef&uuhm;hrt. Insgesamt 6 Kinder haben sich vorgenommen an diesem vereinsinternen Abzeichen teilzunehmen.
Nachdem dies feststand, ging es an die Vorbereitung. Von ihren Instrumentalausbildern wurden sie praktisch vorbereitet, unsere Hornistin brachten ihnen die theoretischen Kenntnisse bei. Mit dem Gefüühl bestärkt nicht durchfallen zu können, rückten die Prüfungen näher.
Am Donnerstagnachmittag vor der praktischen Prüfung wurde die theoretische Prüfung abgenommen. Hierbei kam es auf die Musiklehre, die Gehörbildung und die Rhythmik an. Am Samstag den 30. Juni stand dann die praktische Prüfung bevor. Diese fand in Form eines Vorspiels, zu dem alle Eltern und Verwandten eingeladen waren, statt. Jeder Teilnehmer spielte eine Tonleiter und zwei der ausgewählten und eingeübten Stücke vor. Der praktische Teil wurde von einer Jury abgenommen. Diese setzte sich aus drei Personen zusammen: Rüdiger Liebich, Dirigent des Jugendorchesters, der Jugendleiterin Astrid Heck und Fabian Schwär. Hierbei wurde auf die Tonqualität, die rhythmische Genauigkeit sowie auf die musikalische Gestaltung geachtet.
Während sich die Jury zur Auswertung zurück zog, gab es für die Kinder und deren mitgebrachte Zuhörer Kaffee und Kuchen. Danach wurden die Ergebnisse bekannt gegeben und die Teilnehmer bekamen ihre Urkunden und Buttons.

 

Zeltlager 2012

Am 23. Juni trafen sich 15 Kinder unseres Vereins am Feuerwehrhaus um an diesem Wochenende gemeinsam zu zelten. Nachdem alles Gepäck verladen war machten wir uns zu Fuß auf zu unserem Zeltplatz etwas außerhalb von Stupferich. Dort angekommen wurden zuerst einmal die Zelte aufgebaut und die Schlafplätze in ihnen verteilt - was gar nicht so einfach war.
Nachdem alle Zelte aufgebaut waren verzogen sich die ersten erst mal in ihrem Zelt. Nach und nach kamen aber alle wieder zum Spielen heraus. Das Wetter war nach den regnerischen Tagen auch ideal.
Nach dem Mittagessen wurde zunächst in kleinen Guppen gespielt. Als die Bastelsachen ausgepackt wurden, kamen nach und nach alle wieder zusammen. Mit viel Eifer und Liebe zum Detail wurden Blumentöpfe bemalt. Nachdem die Farbe getrocknet war, wurden die Töpfe auch gleich mit Kakteen bestückt.
Im Anschluss standen dann erst einmal ein gemeinsames Spiel auf dem Plan. Die Kinder wurden in Gruppen eingeteilt. Es galt auf einem Spielplan in Räume zu gelangen und dann an verschiedenen Stationen Symbole zu finden. Zwischendurch mussten auch immer noch verschiedene Zusatzaufgaben gelöst werden. Wie immer wurde dieses Spiel von den Jugendvertretern geplant und durchgeführt. Mit viel Elan und Spaß waren hier auch alle dabei.

     


Im Anschluss wurde dann wieder in kleineren Gruppen gespielt und in den Zelten gedöst. So verging der Nachmittag im Flug und bald schon gab es Abendessen. Im Anschluss daran wurde das Lagerfeuer hergerichtet und nach langer Mühe auch zum Brenne gebracht. So versammelten sich wieder alle am Lagerfeuer, an dem es zunächst mal Marshmellows zum Grillen gab. Anschließend wurde gemeinsam gesungen und so manche Gruselgeschichte erzählt. Im Anschluss machte sich ein mutiger Teil der Gurppe zu einer Nachtwanderung über die Stupferichs Felder auf. Da wir uns die kürzeste Nacht des Jahres ausgesucht hatte, war es inzwischen schon sehr spät geworden, so dass diese in diesem Jahr etwas kürzer ausfiel als sonst. Kurz vor der Ankunft im Lager wurde die Gruppe dann noch von ein paar der größeren Jugendlichen ordendlich erschreck, so dass alle froh waren wieder an den Zelten zu sein.
Recht schnell verkrochen sich dann die Kleineren in ihre Zelte, während die Jugendvertreter noch am Lagerfeuer sitzen blieben.

   


Am nächsten morgen waren die ersten schon wieder recht früh auf den Beinen und so gab es kurz nach 8 Uhr erst einmal Frühstück. Anschließend wurden gemeinsam die Zelte wieder abgebaut und der Lagerplatz aufgeräumt, bevor alle den Heimweg antraten.
Wir hatten uns ein super Wochenende ausgesucht, und so konnten wir dank des schönen Wetters dieses Jahr einmal wieder ein sehr schönes und ruhiges Zeltlager gemeinsam verbringen. Danke auch an alle teilnehmenden Kinder für das ruhige Wochenende ohne Streitereine. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe und Durlach

Auch dieses Jahr trat das Orchester des Musikvereins Lyra auf den Weihnachtsmärkten in Karlsruhe und Stupferich auf.
Unter der bewährten Leitung von Daniel Polenz präsentierten die Stupfericher Musiker eine Stunde lang weihnachtliche Musik. Erstmals durften auch die jungen Nachwuchsmusiker des Jugendorchesters der Lyra mit den Großen mitspielen. Mit viel Spaß und Freude waren alle bei den Auftritten dabei.

   

 

Ausflug zum Weihnachtsmarkt nach Durlach

Wenn Engel reisen... So, oder so ähnlich kann man wohl den diesjährigne Jahresabschluss der MV Jugend betiteln. Den einzig trockenen Tag hatte die Jugendleitung für diesn ausgesucht. Bei milden Temberaturen spazierte die Lyra-Jugend am 11. Dezember vom Thomashof zum Weihnachtsmarkt nach Durlach.

Unterwegs, beim neuen Rückhaltebecken, gab es gebrannten Mandeln und reichlich heißem Kinderpunch. Sogar der Weihnachtsmann machte kurz Halt bei uns und nach dem alle Kinder gemeinsam das Gedicht der "Weihnachtsmaus" aufgesagt hatten, wurden die Geschenke verteilt.
Auf dem Weihnachtsmarkt erfreuten leckere Thüringer Bratwürste, Pommes und mittelalterliches Ambiente die Kids.

 


Wohlverdient brachte dann in der Abenddämmerung der Bus den Lyra Musikernachwuchs zurück nach Stupferich. Während einige Kinder zu ihrem Auftritt beim Gesangsverein weiter mussten, wartete auf den Rest am Ortseingang eine weitere Attraktion:
Die fünf Jugendvertreter spielte mit schönen Weihnachtsliedern auf. Nochmals gab es Punch und für die begleitenden Erwachsenen zur Jahreszeit passenden Glühwein. Strahlende Kinderaugen und lachende Gesichter zeugten von einem vollen Erfolg des Ausflugs.

   

 

Auftritt bei Brot für die Welt 2011

Der traditionelle Auftritt der Jugend bei "Brot für die Welt" der evangelischen Kirche war wie jedes Jahr ein voller Erfolg. Mit vielen weihnachtlichen Lieder konnte das Publikum erfreut werden.

 

 

Ferienprogramm am 07. September 2011

Am 7. September trafen sich etwa 25 Kinder um 10 Uhr im Gemeindezentrum Stupferich um einen lustigen und unterhaltsamen Tag zu verbringen. Wir wollten zusammen Instrumente basteln und natürlich auch spielen.
Nach der Begrüßung wurden den Kindern die vier verschiedenen Instrumente vorgestellt. Sie konnten wählen zwischen Regenmacher, Xylophon, Kastagnetten oder Schellenkränzge basteln. Daraufhin begaben sich die Kinder zu den einzelnen Bastelstationen, wo sie den Vormittag über mit Malen, Sägen und Hämmern verbrachten. Nach getaner Arbeit konnten die Kinder sich gegen 12.00 Uhr beim Mittagessen stärken. Es gab das schon traditionelle Buffet á la Angie mit den verschiedensten Köstlichkeiten wie Rohkost, Würstchen, Frikadellen, Käse, Obst, Brötchen aber auch Chips und Süßigkeiten.
Im Anschluss fand mussten einige noch ihre Instrumente vollenden, während die anderen das Ende des Regens nutzten und nach draußen zum Spielen gingen. So verging die Zeit wie im Flug bis die Kindern gegen 14 Uhr von ihren Eltern abgeholt wurden.

   

 

Lyra Jugend musiziert 2011

Am Sonntag, den 20.03.2011 zog ein volles Programm der Jugend des Musikvereins Lyra Stupferich wieder eine Menge Zuschauer ins Gemeinezentrum Stupferich. Die Sorge, dass der herrliche Sonnenschein durch dadurch bestes Spazierwetter die Gäste fernhalten würde, bewahrheitete sich nicht, und so konnten die Kinder auf jede Menge Applaus nach ihrem Auftritt hoffen.
Gleich zu Beginn durften die Kleinsten mit der Melodika ihr Können unter Beweis stellen. Unter der bewährten Leitung von Dietmar Schulze boten die Kinder das Gelernte dar und begeisterten so sehr, dass das Publikum auch noch eine Zugabe forderte. Im Anschluss war die zweite Gruppe der musikalischen Grundausbildung, unsere Blockflötengruppe an der Reihe. Unter der Leitung der Schulrektorin unserer Grundschule, Frau Yvonne Kistner ernteten sie für ihre drei Stücken aus Frankreich jede Menge Applaus.

   


Nun zeigten die Bläser-AG 2 und die Bläser-AG 1, ebenfalls unter der Leitung von Dietmar Schulze, ihr Können. Die Bläser-AGs finden in Kooperation mit der Grundschule statt und zeichnen sich dadurch aus, dass die Kinder von Anfang an gemeinsam ihre Instrumente erlernen. Anhand der beiden Gruppen konnte man sehen, was für einen Fortschritt die Kinder in einem Unterrichtsjahr machen. Beide Gruppen machten ihre Sache hervorragend und so war es nicht verwunderlich, dass auch hier jeweils eine Zugabe gefordert wurde.
Nach den Bläser-AGs übernahm Christine Weidner mit ihrer Schülerkapelle die Bühne. Bereits mit Ihrem ersten Stück "Hymn of Brotherhood" besser bekannt als "Ode an die Freude" konnte die Gruppe das begeistert applaudierende Publikum erfreuten. Wie bereits in den letzten Jahren führten die Kinder der Kapelle gekonnt selbst durch ihr Programm. Mit viel Freude wurden auch die drei weiteren Stücke vorgetragen, und so konnten die Kinder unter großem Applaus die Bühne verlassen.
Im Anschluss an die Schülerkapelle dirigierte Christine Weidner das eigens für diesen Auftritt gegründete Projektorchester, bestehend aus dem Jugendorchester unter Verstärkung von Musikern aus dem Hauptorchester. Da die Jugendkapelle im letzten Jahr etwas geschrumpft war, war dieser Schritt nötig geworden. Wie gut dies bei allen beteiligten Musiker ankam konnte man mit jedem Ton hören und spüren. Das Projektorchester konnte mit Stücken wie der "Black Forest Overture" und "Bohemian Rhapsody" das Publikum erobern und erntete verdient großen Applaus.
Zum Schluß gab es noch eine gemeinsame Zugabe der Kinder aus Jugend- und Schülerkapelle. Passend zum Abschluss der Veranstalltung wurde "Wer hat an der Uhr gedreht" aus "Der Rosarote Panther" gespielt.
Neben dem Programm war, wie zu hören war, auch die Bewirtung wieder perfekt, so dass die Gäste einen wunderbaren Nachmittag mit der Musik unseres Nachwuchses erleben konnten.

   

 

Probewochenende 2011

Vom 25. - 27. Februar war die Jugend des MV Lyra Stupferich in Gaggenau-Michelbach im Probewochenende. Schon beim Treffpunkt am Bergle waren alle gut gelaunt. Aufgrund der recht kleinen Gruppe waren wir in diesem Jahr erstmals in privaten PKWs unterwegs und so musste zunächst jedes Instrument und jeder Koffer einen Platz finden, bevor es losgehen konnte. Nach ca. 30 Minuten Fahrzeit kamen schließlich nach und nach alle, auch die, die sich das Haus erst noch von der anderen Seite des Tals angesehen haben, im Naturfreundehaus "Großer Wald" in Michelbach an.
Nachdem die Zimmer verteilt und das Gepäck nach oben gebracht war begann für die Schülerkapelle auch schon die erste Probe. Nach circa einer Stunde war es geschafft und alle versammelten sich im Aufenthaltsraum zum Abendessen. Nach reichlich Wurstsalat waren alle gut gestärkt zu unserem ersten Abend. Es wurde 1, 2 oder 3 gespielt. Nach dem die Kinder in drei Gruppen eingeteilt waren wurde geraden was das Zeug hält. In verschiedenen Kategorien wie z.B. "Italien", "Multimedia", "Werbung" oder "Politik" galt es knifflige Fragen zu beantworten und sein Wissen zu testen. Die Kinder wussten so viel, dass die Betreuer schon Angst hatten, dass die Punkte in Form von Bonbons ausgehen könnten. Natürlich wurde am Schluss auch noch eine Siegergruppe ermittelt und diese mit einem kleinen Preis belohnt. Da es noch nicht ganz so spät war wie gedacht hatten die Kinder anschließend noch etwas Zeit zum Spielen bis um 22.00 Uhr dann alle in den Zimmern verschwanden und es auch erstaunlich schnell sehr ruhig wurde.
Am nächsten Morgen wurde um 7.30 Uhr geweckt und schon um 8 Uhr gab es Frühstück. Bevor die Proben losgingen war anschließend erst einmal Theorieunterricht. Hier zeigte sich, dass die Kinder bereits durch das Juniorabzeichen gute Kenntnisse haben. Diese wurden nun noch weiter ausgebaut. Auch die Jugend musste sich mit Theorie und der Moll-Tonleiter befassen bevor sie zu den Instrumenten greifen konnten. Ab 10.30 Uhr wurde dann wieder von der Theorie in die Praxis gewechselt.

   


Bis zum Mittagessen um 12.15 Uhr war so schon viel geschafft. Nach Spaghetti und Pudding ging es nun in die wohlverdiente Mittagspause, in der die einen bastelten und andere einfach nur ein wenig Schlaf nachholten. Um 14 Uhr wurden dann Fotos gemacht und anschließend fand die alljährliche Jugend-Musikerversammlung statt in der die Jugendvertreter neu gewählt wurden. In diesem Jahr wurden die Jugendvertreter komplett bestätigt, so dass wir im kommenden Jahr mit einem eingespielten Team arbeiten können. Die Jugendvertreter unterstützen das Betreuerteam unter anderem beim Gestallten von Ausflügen und haben komplett das Abendprogramm des Wochenendes auf die Beine gestellt.
Nach der Jugendversammlung erfuhren die Kinder der Schülerkapelle endlich was eine "Satzprobe" ist. Während die Jugend den ganzen Mittag mit kleinen Pausen zum Proben nutzte, hatten die Schüler nach der Satzprobe frei. Die Jungs zog es sofort mit dem Fußball ins Freie, während die Mädchen bei dem eher schmuddeligen Wetter lieber drinnen blieben und sich mit Basten und Brettspielen die Zeit vertrieben. So verging die Zeit im Flug und schon gab es Abendessen.
Im Anschluss fand wieder ein Spieleabend statt. Dieser war wohl das Highlight des Wochenendes, denn es galt im Spiel "Schlag die Tine" gegen unsere Jugenddirigentin Christine Weidner anzutreten. In spannenden spielen konnte weder die Jugend, noch Christine einen wirklich deutlichen Vorsprung gewinnen. Unter anderem nach Tangram, Quiz, Pedalorennen oder Darts war kein Sieger zu ermitteln und so kam es zu einem spannenden Finale im Spiel "Jenga". Fast 30 Minuten wurde hier gezittert und ein Stein nach dem anderen aus dem Turm entfernt und oben aufgesetzt, bis ein Sieger feststand. Christine hatte den Wettkampf gewonnen, obwohl der Turm noch stand. Ein Einziger Stein ist beim letzten Zug der Jugend heruntergefallen, und mit diesem wurde ein spannender Abend beendet.

     


Am nächsten Morgen wurden zunächst von noch ziemlich müden Kids die Zimmer geräumt, bevor es zu einer letzten Abschlussprobe im Proberaum ging. Nach der Probe gab es noch ein letztes Mittagessen bevor gemeinsam das Haus geräumt und gesäubert wurde und die Fahrt zurück nach Stupferich begann. Am Bergle wurden wir schon von einigen Eltern freudig erwartet. So endete ein harmonisches Wochenende und die Vorfreude auf nächstes Jahr ist groß.

Gratulation zum bestandenen Juniorleistungsabzeichen

Der Musikverein Lyra Stupferich gratuliert den Teilnehmern des Juniorabzeichens recht herzlich zu deren erfolgreichen Leistungen.

Zum dritten Mal hat der Musikverein Stupferich das Juniorabzeichen durchgeführt. Insgesamt 10 Kinder, zum Teil aus der Schülerkapelle, als auch Schüler aus der Instrumentalausbildung haben sich vorgenommen an diesem vereinsinternen Abzeichen teilzunehmen.
Nachdem dies feststand, ging es an die Vorbereitung. Von ihren Instrumentalausbildern wurden sie praktisch vorbereitet, unsere Dirigentin des Schüler- und Jugendorchesters und eine weitere Musikerin brachten ihnen die theoretischen Kenntnisse bei.
Mit dem Gefühl bestärkt nicht durchfallen zu können, rückten die Prüfungen näher. Am Montagnachmittag wurde die theoretische Prüfung abgenommen. Hierbei kam es auf die Musiklehre, die Gehörbildung und die Rhythmik an.
Am Samstagnachmittag stand die praktische Prüfung bevor. Diese fand in Form eines Vorspiels, zu dem alle Eltern und Verwandten eingeladen waren, statt. Jeder Teilnehmer spielte eine Tonleiter und zwei der ausgewählten und eingeübten Stücke vor. Der praktische Teil wurde von einer Jury abgenommen. Diese setzte sich aus drei Personen zusammen: Daniel Polenz, Dirigent des Hauptorchesters, Patrick Lehmann, Trompeter im Orchester und selbst Ausbilder, sowie einem Verantwortlichen des entsprechend geprüften Instruments. Hierbei wurde auf die Tonqualität, die rhythmische Genauigkeit sowie auf die musikalische Gestaltung geachtet.
Während sich die Jury zur Auswertung zurück zog, gab es für die Kinder und deren mitgebrachte Zuhörer Kaffee und Kuchen. Danach wurden die Ergebnisse bekannt gegeben und die Teilnehmer bekamen ihre Urkunden und Buttons.

 

Wir gratulieren zum bestandenen Jungmusikerleistungsazeichen

 

    in Bronze:
Celine (Querflöte)
Ricky (Saxophon)
Ann-Kathrin (Klarinette)

in Silber:
Simon (Trompete)
 



Ferienprogramm am 8. September 2010

Am 8. September trafen sich etwa 30 Kinder um 10 Uhr im Gemeindezentrum Stupferich um einen lustigen und unterhaltsamen Tag zu verbringen. Wir wollten zusammen Instrumente basteln und natürlich auch spielen.
Nach der Begrüßung wurden den Kindern die vier verschiedenen Instrumente vorgestellt. Sie konnten wählen zwischen Regenmacher, Handglocke, Gitarre oder Indianertrommel basteln. Daraufhin begaben sich die Kinder zu den einzelnen Bastelstationen, wo sie den Vormittag über mit Instrumenten basteln verbrachten. Nach getaner Arbeit konnten die Kinder sich gegen 12.30 Uhr beim Mittagessen stärken. Es gab ein Buffet mit den verschiedensten Köstlichkeiten wie Rohkost, Würstchen, Frikadellen, Käse, Obst, Brötchen aber auch Chips und Süßigkeiten.
Im Anschluss fand noch ein Sinnesparcous statt. Dazu wurden die Kinder in 4 Gruppen eingeteilt. Dabei gab es die Stationen Schmecken, Hören, Riechen, Ertasten und Gegenstände merken. Hierbei war natürlich höchste Konzentration gefragt. Nach diesem abwechslungsreichen Ferienprogramm wurden die Kindern gegen 14 Uhr von ihren Eltern abgeholt.

   

 

Besuch im Barfußpark

Auch in diesen Sommerferien, am 06. September 2010 hatte unsere Jugend reichlich Spaß im Barfußpark in Ötisheim. Als wir alle uns an der Bergleshalle trafen, stieg die Spannung stetig, denn jeder von uns freute sich riesig auf unser Erlebnis im Barfußpark.
Wir durchquerten den Park mit viel Spaß. Am Anfang gingen wir alle durch ein paar Kiesgruben und andere normale Stationen durch, aber als wir dann durch die Schlammgrube kamen, sahen wir alle aus wie ein paar kleine Ferkelchen und nicht nur wir die kleinsten, NEIN: Auch die Jugendvertreter und unsere erwachsenen Aufsichtspersonen waren von oben bis unten voller Matsch.
Nachdem wir alle den Park durchquert hatten, duschten sich alle mit ein paar Wasserschläuchen ab und machten noch eine kurze Pause. Einige spielten noch auf dem Spielplatz im Barfußpark bis wir dann alle glücklich nach Hause gefahren wurden.

   


 

Mit dem Musikverein im Europapark

Am 03. Juli 2010 trafen wir uns mit den Begleitern des Musikvereins um 08.00 Uhr auf dem Parkplatz der Bergleshalle. Alle waren noch ziemlich müde und träge. Nachdem der Bus kam, stiegen alle ein und wir fuhren Richtung Autobahn. Nach ca. 1,5 stündiger Fahrt sahen wir schon von der Autobahn aus die Achterbahn "Silverstar". Alle waren ganz aufgeregt und freuten sich auf den Park. Astrid besorgte die Eintrittskarten und wir wurden in Gruppen eingeteilt. Als wir fertig mit der Einteilung waren, stürmten wir in den Park und schauten uns um. Alle staunten, als sie sahen, wie groß der Park war.
So liefen manche Gruppen zuerst zu den Achterbahnen, bei denen die Schlange noch nicht so groß war. Andere fuhren zuerst die ruhigeren Fahrgeschäfte. Als wir uns nachmittags wieder trafen, erzählten wir uns was wir alles gefahren sind und erlebt hatten. Da an diesem Tag ein Fußballspiel der deutschen Nationalelf kam, schauten einige von uns das Spiel auf der großen Leinwand. Andere wollten unbedingt noch weitere Sachen fahren. Nach dem Spiel setzten wir uns zurück in den Bus, der uns wieder nach Stupferich brachte. Wir wurden von unseren Eltern abgeholt und konnten viel erzählen.

   

 

2. Flohmarkt des Musikverein Lyra

Am 26. Juni 2010 fand unsere zweiter Flohmarkt auf dem Schulhof der Grundschule Stupferich. Dieses mal wurden die Stände auf dem Vorplatz des Rathauses aufgebaut, so dass sie auch von der Straße aus gut zu sehen waren. Bei strahlendem Sonnenschein gab es wieder ein großes Angebot zum Stöbern. Auch für das leibliche Wohl war mit Kaffee&Kuchen und kühlen Getränken bestens gesorgt.
Leider waren die Stupfericher Bürger jedoch kaum aus ihren Häusern zu bekommen und so war ein Großteil der Besucher aus benachbarten Orten. Schade, denn das Ambiente war wie schon im vergangenen Jahr sehr angenehm. Der guten Laune tat dies zum Glück keinen Abruch und so waren alle Verkäufer und Käufer mit dem Ergebnis des Tages sehr zufrieden.


Lyra-Jugend musiziert

Zum zweiten mal fand in diesem Jahr der größte Auftritt unserer Jugend im Rahmen des Lyra-Jugend musiziert statt. Am 16. Mai trafen sich hierzu Eltern, Geschwister, Großeltern, musikbegeisterte Stupfericher und natürlich die Kinder der Jugendabteilung im Gemeindezentrum Stupferich. Zum ersten mal fand die Veranstalltung hier statt. In dem schön geschmückten Saal konnten nun in einem zweistündigen Programm die Kinder und Jugendlichen des Vereins ihr Können zeigen. Wie schon in den letzten Jahren wurde das Programm von Astrid Heck gekonnt moderiert, wobei die Stücke der Schüler- und Jugendkapelle von den Kindern und Jugendlichen selbst angesagt wurden.
Den Anfang der Veranstaltung, welche in diesem Jahr wieder sehr gut besucht war, machten die Kinder der musikalischen Grundausbildung. Hier bekommen die Kinder einen ersten Einblick in die Welt der Musik. Zunächst zeigten die Melodikakinder, unter der Leitung Dietmar Schulze, was sie im letzten Jahr gelernt hatten. Am Klavier von ihm begleitet konnten die Kinder bei einem Lied sogar gesangliches Talent beweißen. Den Anschluss machten die Blockflöten, die unter der Leitung von Astrid Heck zunächst in kleinen Gruppen ihr Können unter Beweis stellten. Zum Abschluss musizierten die Blockflötenkinder noch gemeinsam und boten souverän einen zweistimmigen Marsch dar.

   


Danach stellte Dietmar Schulze die Bläser-AG 2 der 2. Klasse der Grundschule Stupferich vor. Diese Kinder musizieren seit Oktober 2009 gemeinsam und konnten schon einige einstimmige Stücke darbieten. Die Bläser-AG läuft im Rahmen einer Kooperation mit der Grundschule Stupferich. Im Anschluss an die Bläser-AG 2 folgte die feierliche Übergabe der Urkunde zur Patenschaft zwischen Schule und Verein von Herrn de Bortoli. Er wieß ausdrücklich darauf hin, wie wichtig es ist Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu geben. Der Ansatz bereits in der Schule für ein solches Hobby zu sorgen sei genau richtig und unbedingt weiter zu verfolgen. Am Ende appelierte er noch einmal an alle Eltern und Großeltern, denn der erste Schritt müsse zu Hause gemacht werden.
Nach der Unterzeichnung der Urkunde betraten die Kinder des Spatzen-Chors der Grundschule die Bühne. Mit zwei flott dargebotenen Lieder konnten sie die Zuschauer für sich gewinnen. Im Anschluss an die Sänger wurde wieder auf Instrumenten musiziert, Dietmar Schulze präsentierte die Bläser-AG 1 der 3. Klasse. Ebenso wie schon die Kinder der Bläser-AG 2 begleitete er diese auf dem Klavier. Trotz einiger Ausfälle wegen Krankheit konnte man den unterschied der beiden AGs deutlich erkennen. Als Abschluss bot die Bläser-AG 1 dann auch bereits ein Stück, welches im Schülerkapellenbereich gespielt wird.

   


Weiter ging es mit der Schülerkapelle unter der Leitung von Christine Weidner. Die Dirigentin hatte sichtlich Freude an der Arbeit mit den Kindern. Die erst im November letzten Jahres aus der damals endenden Bläser-AG gegründete Schülerkapelle konnte mit Stücken wie "English Waltz" und "Postcards from Greace" das Publikum von sich überzeugen und wurde mit viel Beifall für ihre Arbeit belohnt. Das Highlight des Nachmittags war aber wieder die im Anschluss spielende Jugendkapelle, die unter der Leitung von Daniel Polenz mit Stücke wie "Lord of the Dance" und "Die fantastischen Sieben" das Publikum mit Musik von hoher Qualität erfreuten. Trotz der zur Zeit sehr kleinen Besetzung von nur 6 Jugendlichen verzichtete der Dirigent absichtlich auf Aushilfen aus dem Orchester. So hatte jeder in der Kapelle eine tragende Rolle, denn jede Stimme war nur einfach besetzt. Das Publikum war von dieser Leistung sehr begeistert und forderte eine Zugabe. Diese gab es dann auch gemeinsam mit der Schülerkapelle. Unter der Leitetung von Daniel Polenz beendeten die Musiker der Schüler- und Jugendkapelle den Nachmittag mit dem Stück "Theme from Alf", der Titelmelodie aus der gleichnamigen Fernsehserie.
So endete ein rundum gelungener Nachmittag, der allen Anwesenden ein paar nette Stunden gebracht hat. Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder so viele Besucher begrüßen zu dürfen. Unsere Jugend freut sich über jeden, der ihnen zuhört und Beifall spendet.


Vatertagsfest

Wie schon in den letzten Jahren hatten wir leider auch in diesem Jahr bei unserem Vatertagsfest kein Glück mit dem Wetter. Bei nasser und kalter Witterung wurden die Zelte in der Berlgeshalle aufgebaut. Trotz des schlechten Wetters fanden aber viele Gäste den Weg auf unser Fest. Auch die Jugend war wieder mit einem Stand vertreten. Nebend er Spielbude gab, es wie in den vergangenen Jahren auch, wieder eine Tombola. Wie gut das Fest besucht ist kann man immer an den dort verkauften Losen sehen. Dieses Jahr blieb keine einzige übrig! Auch an der Spielbude hatten die fleißigen Helfer jede Menge zu tun, wie man auf den Fotos sehen kann. Am Nachmittag wurde zudem wieder ein Kinderschminken angeboten, was auch wieder gerne angenommen wurde.
Musikalisch war unsere Jugend in diesem Jahr leider nicht vertreten, da sie bereits drei Tage nach dem Fest ihren großen Auftritt bei "Lyra-Jugend musiziert " hatte. Durch den Umbruch im vergangenen Herbst, und da die Kinder ja nicht ihr Programm vom Sonntag verraten wollten, war es uns leider nicht möglich mit der Jugend aufzutreten. Am Straßenfest im Juli werden die Kinder und Jugendlichen dann aber wieder in gewohnter Manier zu hören sein.

   



Probewochenende

Unser diesjähriges Probewochenende fand in einem etwas anderen Rahmen als gewohnt statt. Da es uns aus terminlichen Gründen leider nicht gelungen ist ein Wochenende zu finden an dem wir von Freitag bis Sonntag wegfahren können, haben wir uns notgedrungen für den 7. und 8. Mai entschieden. Damit diese zwei Tage dann aber auch gut genutzt werden können sind wir nicht wie gewohnt weggefahren, sondern haben unser Wochenende im Gemeindezentrum und der Grundschule in Stupferich verbracht.
Das Wochenende begann also freitags um 16 Uhr mit der Ankunft der Kinder. Nachdem alles Gepäck in der Schule untergebracht war wurde erst einmal das Nachtlager aufgeteilt. Die Schülerkapelle machte es sich gemeinsam mit zwei Betreuern in der Aula bequem, während die Jugendkapelle und ein Betreuer den Computerraum in Beschlag nahmen. Nachdem alle Luftmatratzen aufgeblasen und alle Schlafsäcke ausgerollt waren zog es die Jüngeren erst noch einmal auf den Schulhof. Die etwas Größeren waren dagegen fleißig und halfen bei der Vorbereitung zum Abendessen. Es gabe Hamburger und so musste einiges gewaschen und geschnitten werden. Zum Glück haben sich auch noch zwei Väter bereit erkläert für uns zu grillen. Danke schön an dieser Stelle nocheinmal hierfür. Nachdem schließlich alle gesättigt waren begann auch schon das Proben. Verteilt in zwei Rämen des Gemeindezentrums probten die Schüler- sowie die Jugendkapelle ausgiebig bis in den frühen Abend. Am Abend war natürlich wie schon in den letzten Jahren wieder einiges von unseren Jugendvertretern geplant. Aufgeteilt in zwei Gruppen mussten die Kinder Begriffe pantomiemisch und zeichnerisch darstellen oder erklären. Nach einigen weiteren Spielen in den Gruppen stand ein Sieger, der natürlich auch entsprechend geehrt wurde, fest. Zum Abschluss wurde dann noch einmal gemeinsam gespielt, ehe es langsam Zeit zum Schlafen wurde. Nach einigen Ermahnungen war es schließlich auch ruhig in den Zimmern.

     


Am nächsten Morgen waren die Ersten, wie üblich, schon sehr früh wach. Nachdem das Frühstück gerichtet war gab es erst einmal eine Stärkung für einen anstrengenden Tag, denn direkt nach dem Frühstück begann die zweite Probephase. Mit einigen kleinen Pausen wurde diese bis zum Mittag aber gut überstanden. Zum Mittagessen machten wir uns dann alle gemeinsam auf ins "Gasthaus zum Goldenen Lamm", wo wir mit leckeren Spaghetti verwöhnt wurden. Um den Kopf noch ein wenig vom vielen Proben frei zu bekommen wurde danach erst ein mal fleißig gebastelt. Da in der kommenden Woche sowohl Mutter- als auch Vatertag waren wurden kleine Geschenke aus Fimo hergestellt. Für die Mütter wurden Anhänger für Halsketten beformt, während fü die Väter Notizzettelhalter hergestellt wurden. Wieder einmal zeigte sich hierbei die grenzenlose Kreativität der Kinder.
Nach dem Basteln wurde es dann noch einmal ernst, es wurde noch ein letztes mal intensiev geprobt. Zum Abschluss des Wochenendes probten beide Kapellen ihre gemeinsame Zugabe für den großen Auftritt. Nach dieser Probe hieß es Aufrämen. Die Nachtlager mussten wieder abgebaut werden und so waren zunächst alle beschäftigt. Zum Abschluss versammelten sich alle noch einmal zu einem gemeinsamen Abendessen, ehe die Kinder um 18 Uhr wieder abgeholt wurden.
Trotz anfänglicher Bedenken hatten alle an diesem Wochenende großen Spaß und auch den Älteren hat es offensichtlich Freude bereitet "nur" in der Grundschule Stupferich, aber eben gemeinsam, zu übernachten.

   



Jugendnachmittag

Im Anschluss an das Ostereier färben der Bläser-AG wurden der Saal im Kindergarten von den Kindern und Jugendlichen in unserer Instrumentalausbildung gestürmt. Der Name war allerdings nicht ganz richtig gewählt, denn der Jugendnachmittag fand schon eher am frühen Abend statt. Auch hier führte der erste Weg in die Küche. Allerdings nicht um sich auf Ostern vorzubereiten, nein, wir wollten gemeinsam Pizza backen. Und da es hierzu einiges zum Vorbereiten gibt wurden alle eingespannt mit Teig machen, Pilze putzen und schneiden, Wurst schneiden...
Nach dem die ersten Vorbereitungen getroffen waren musste der Hefeteig nun auch erst einmal ruhen. Diese Zeit wurde genutzt um in kleine Gruppen Brett- und Kartenspiele oder Twister zu spielen. Da wir nach dem Essen auch noch Singstar spielen wollten war auch eine Playstation vorhanden an der es einige witzige EyeToy spiele zu spielen gab. Schließlich war es dann aber soweit: Die Pizza konnte von den schon sehr hungrigen Kindern belegt werden. So lange die Pizza im Ofen weilte wurde die Zeit noch einmal mit gemeinsamen Spielen wie dem &qout;Rippel-Dippel" verbracht, ehe endlich die heißersehnte Pizza auf die Teller kam.
Nach dem Essen wurde dann endlich das Singstar gestartet. Nach anfänglicher Scheu wurden nach und nach alle mutig und sangen kräftig mit. Am Ende wollte dann eigentlich keiner wirklich aufhören, doch um 21 Uhr standen die Eltern zum Abholen bereit. Da das Ganze jedoch so rießig Spaß gemacht hat werden wir diese Aktion bei Gelegenheit bestimmt einmal wiederholen.

   

 

Ostereier färben mit der Bläser-AG

Auch in diesem Schuljahr wollten wir mit der Bläser-AG neben dem musikalischen eine kleine Aktion nur zum Spaß der Kinder veranstallten. So trafen sich eine Woche vor Ostern, am 27. März, ein Großteil der Kinder aus den beiden Bläser-AGs zu einem fröhlichen Ostereier färben und Osternester backen.
Zunächst wurde gemeinsam der Teig für die Nester gemacht. Hier bekam jedes Kind eine Aufgabe - vom Mehl abwiegen bis zum Kneten waren alle Schritte des Teigmachens gerecht verteilt. Da der Hefeteig nun erst einmal ruhen musste ging es nun ans Färben der Ostereier. Es gab 8 verschiedene Farben um die Eier zu marmorieren. Hierzu mussten zwei Farben in die Hand (welche natürlich mit einem Handschuh geschützt war) genommen werden und dann forsichtig das Ei so lange in der Hand gedreht werden bis die Farbe gut verteilt war. Wie sich herausstellt war diese Aufgabe gar nicht so leicht, da die Farbe die Handschuhe sehr glitschig machten, und so landete das ein oder andere Ei auf dem Boden. Es waren jedoch genug Eier für alle da, so dass dies kein Problem darstellte. Während die einen noch eifrig Eier färbten zog es den ein oder anderen vorübergehend aus der Küche hinaus um gemeinsam ein wenig zu spielen.
Nachdem schließlich alle Eier gefärbt waren wurde nun der Hefeteig noch mit viel Fantasie zu Osterhasen, Osternestern ect. verarbeitet. Gerade noch rechtzeitig bis zum Eintreffen der Eltern wurden diese im Backofen fertig. Und so konnten schließlich alle Kinder mit einem gut gefüllten Osternkorb das Haus verlassen.
Der Spaß war auf jeden Fall für alle Teilnehmenden garantiert, leider waren jedoch sowohl die Kinder, als auch die Betreuer so sehr mit Färben und Backen beschäftigt, dass es von dieser Aktion keine Bilder gibt.

Jahresabschluss der Bläserjugend mit Fackelwanderung

Da die letzten Jahre die Ressonanz auf unser Schlittschuhlaufen am Schuljahresende leider immer weniger wurde, haben wir uns in diesem Jahr etwas Neues einfallen lassen. Gemeinsam mit den Kindern der Schüer- und Jugendkapelle trafen wir uns an einem kalten Dezemberabend zu einer Fackelwanderung auf dem Schulhof. Nachdem wir vollzählig versammelt und die Wichtelgeschenke im gemeinsam gezogenen Bollerwagen verstaut waren, wurden die Fackeln angezündet. Von den hellbeleuchteten Straßen führte uns der Weg weg in Richtung Wengert. Dort gab es eine kleine Station an der wir gemeinsam Weihnachtslieder sangen, ehe es weiter, im inzwischen stockdunklen Wald, bis zur Bergleshalle ging.
An der Halle angekommen wurden erst einmal die mitgebrachten Dambedeis verteilt und jeder freute sich über eine warme Tasse Punsch. Zum Abschluss wurden dann die Wichtelgeschenke, die die Kinder mitgebracht hatten, verteilt. Jeder hatte sich Gedanken zu dem mitzubringenden Geschenk gemacht und so waren alle glücklich und zufrieden mit ihrem ganz persönlichen Geschenk.

   

 

Ferienprogramm 2009 - "Basteln, Spielen, Musizieren - Rund um die Musik"

Auch in diesem Jahr trafen sich wieder etwas mehr als 30 bastel- und musikbegeisterte Kinder in der letzten Ferienwoche im Schulhof, um am Ferienprogramm des Musikvereins teilzunehmen. Die Betreuer stellten den Kindern das diesjährige Bastelangebot vor und die Kinder verteilten sich dann in die verschiedenen Räume des Gemeindezentrums zum Arbeiten. Da die Begeisterung immer wieder groß ist wurde auch in diesem Jahr wieder das Basteln eines Regenmachers angeboten. Zudem wurden noch Panflöten aus Plastikrohren, Schellenkränze aus Pappmaché und Buntstift-Xylophone mit viel Liebe zum Detail hergestellt. Natüe;rlich wurden die Instrumenten auch wieder mit viel Farbe und Stoff verschönert. Nachdem die Instrumente fertig waren probierten die Kinder selbstverständlich ihre eigenen Instrumente aus und gaben uns einige Kostproben.

     


Da inzwischen schon einige Zeit vergangen war, hatte die meißten schon Hunger und so gab es erst einmal eine Stärktung an unserem Buffet, das bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof errichtet wurde. Neben belegten Broten und Wienerle gab es an diesem Liebevoll hergerichteten Tisch auch jede Menge Rohkost und Obst. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle noch ein Mal an Angelika Kock-Fritz und Mirco Becker, die mit viel Mühe dieses Buffet gezaubert haben.
Der Nachmittag verging dann mit dem Spiel "100 Bäume" auch wie im Flug. Bei diesem Spiel wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und mussten verschiedene Aufgaben lösen. Die Zeit verging leider viel zu schnell und Ruckzuck war 14.00 Uhr. Die Kinder, denen das gebotene Ferienprogramm Riesenspaß machte, nahmen ihre gebastelten Werke und machten sich nach und nach auf den Nachhauseweg.

   


 

Minigolf spielen mit der aktiven Bläser-Jugend in den Sommerferien

Unser diesjähriges internes Ferienprogramm führte uns in der ersten Ferienwoche auf den Minigolfplatz in Langensteinbach. 17 Kinder und Jugendliche trafen sich an einem heißen Nachmittag im August gemeinsam mit 4 Betreuern am Bergle. Mit einiger Verspätung konnte es dann los gehen.
Bei strahlendem Sonnenschein stürmten wir in kleinen Gruppen den dortigen Minigolfplatz. Wärend die Älteren alleine loszogen wurden die Kleinen von jeweils einem Erwachsenen begleitet. Mit viel Ehrgeiz aber auch jeder Menge Spaß machten sich nun Groß und Klein daran mit möglichst wenig Versuchen den Ball im Loch zu versenken. Zum Glück liegt ein Großteil der Bahnen im Schatten, so dass die Temperaturen sehr angenehm waren.
So verging die Zeit wie im Flug und ehe wir es uns versahen war der Abend da. Nachdem auch die letzte Gruppe alle Löcher gespielt hatte wurden die Kinder nach einer tollen gemeinsamen Zeit nach Hause gefahren.

   


 

Schuljahresabschluss der Bläser-AG

Am ersten Freitag im Juli trafen sich alle Kinder der zwei Bläser-AGs der Grundschule Stupferich am Bergle. Auch wenn das Schuljahr noch nicht ganz zu Ende ist wollten wir doch schon einen kleine Abschlussfeier veranstalten.
Um 16 Uhr trafen sich zunächst die Kinder um gemeinsam "100 Bäume" zu spielen. Bei diesem Spiel werden 100 Kärtchen mit Aufgaben im Gelände (am besten im Wald an Bäumen) befestigt. Diese Kärtchen gilt es nun zu finden. Hierzu bewegen die Kinder in Gruppen Spielfiguren über ein Feld und müssen je nach erreichtem Feld die entsprechende Karte suchen. Auf den Karten gab es dann Fragen zu beantworten oder lustige Aktionen durchzuführen.
Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und so musste das Spiel kurzerhand in die Bergleshalle verlegt werden. Doch auch dort stellte es sich als gar nicht so einfach dar immer die richtige Karte zu finden und so sah man bald in der ganzen Halle aufgeregt Kinder nach den verschiedensten Nummern suchen.

   


Nach dem Spielenachmittag wurden die Kinder von einigen netten Eltern zur Grundschule gefahren, wo gemeinsam mit Eltern und Geschwistern gegrillt wurde. Während die Eltern gemütlich beisammen saßen konnten sich die Kinder auf dem Schulhof und in der Turnhalle der Schule so richtig austoben. Da Daniel Polenz die Bläser-AGs zum Ende des Schuljahres abgibt bekam er noch ein kleines Dankeschön der Kinger überreicht. So wurde das Ganze ein sehr gemütlicher Abend und erst recht spät verabschiedeten sich die die Kinder der Bläser-AG 2 und die Eltern.
Die Kinder der Bläser-AG 1 hatten unterdessen in der Aula schon ein Matratzenlager aufgeschlagen, denn sie durften heute in der Schule übernachten. Für sie geht mit Ende des Schuljahres nämlich auch die Zeit der Bläser-AG zu Ende. Ganz spontan hat sich auch noch der musikalische Leiter der AG, Daniel Polenz, entschieden gemeinsam mit den Kindern in der Schule zu übernachten, was bei den Kindern offensichtlich für Freude sorgte. Bevor ans Schlafen gedacht wurde, wurde natürlich noch ein wenig gespielt. Ganz spontan spielten die Kinder Szenen aus einem beliebten Kinderbuch nach, was zur allgemeinen Erheiterung sorgte. Gegen 23 Uhr wurden die Ersten dann jedoch Müde und so verkrochen sich alle in ihre Schlafsäcke. Bis endgültig Ruhe einkehrte dauerte es aber natürlich noch eine ganze Weile.

   


Am nächsten morgen waren die Ersten schon wieder recht früh wach. Während einige noch ein wenig Schlaf tankten ging für sie der Tag schon wieder mit Toben in der Sporthalle los. Nachdem alle wach und angezogen waren gab es noch Frühstück, ehe die Kinder nach und nach von den Eltern abgeholt wurden.

Mit dieser Übernachtungsfeier endet für die Bläser-AG 1 eine schöne Zeit. Wir hoffen, dass die Kinder auch weiterhin Spaß am Musizieren haben und so noch viele schöne Stunden im Musikverein verbringen werden.


1. Flohmarkt des Musikvereins in Stupferich

Am 13. Juni fand der erste Flohmarkt des Musikvereins statt. Teilnehmen konnten alle Stupfericher Bürgerinnen und Bürger, und so fanden sich an besagtem Vormittag 10 Stände auf dem Schulhof der Grundschule wieder. Zu Kaufen gab es alles, was das Herz begehrt. Elektrogeräte, Bücher, Spiele und Plüschtiere suchten ein neues zu Hause. Das gute Wetter lockte in den ersten Stunden so manchen Besucher zum Stöbern auf den Flohmarkt und so manch Stupfericher verlegte sein Frühstück in den Schulhof wo es von der Jugendabteilung Brezeln, Kuchen, Kaffee und kalte Getränke zu kaufen gab.
Gegen Mittag flaute der Besucherstrom dann leider ab. Insgesamt war der Flohmarkt jedoch ein so großer Erfolg, dass es wohl eine Wiederholung geben wird.

     

 

Vatertagsfest 2009

Auch in diesem Jahr wurde unser traditionelles Vatertagsfest auf Grund des unbeständigen Wetters in die Bergleshalle Stupferich verlegt. Auch wenn zu Beginn des Festes noch die Sonne schien, bestätigte uns im Laufe des Tages einsetztende Regen in unserer Entscheidung.

Wie schon in den vergangenen Jahren war die Jugend auch in diesem Jahr wieder mit einer Tombola, einer Wurfbude sowie mit einem Angelspiel auf dem Fest präsent. In diesen Ständen halfen wie immer alle Kinder und Jugendlichen in der Instrumentalausbildung fleißig mit und konnten so so manchem kleinen und großen Gast eine Freude bereiten.

   


Neu entdeckt wurde in diesem Jahr der seit einiger Zeit ausgesetzte Familiennachmittag an dem die Kinder sich schminken lassen konnten. Zum ersten Mal gab es auch einen Bastel- und Maltisch, an dem mit Hilfe einiger Mamas und Papas eifrig Rasseln aus Klopapierrollen oder Kronkorken gebastelt wurden. Außerdem konnten die Kinder hier einige vorgedruckte Motive bunt ausmalen.
Natürlich hatten sowohl die Schüler- als auch die Jugenkapelle auch noch einen Auftritt, bei dem sie das Publikum wieder mit einer bunten Mischung an Stücken begeistern konnten.

   


 

Lyra-Jugend musiziert 2009

Am 10. Mai war es in diesem Jahr soweit: Die Jugend des Musikverein Lyra Stupferich hatte ihren großen Tag. Da die Veranstaltung erstmals nachmittags stattfand musste der traditionelle Name der Jugendmatinee leider geändert werden, und so fand zum ersten mal ein "Lyra-Jugend musiziert" statt. Wie bei der Matinee durften an diesem Nachmittag alle Kinder in der Ausbildung des Musikvereins zeigen, was sie im letzten Jahr gelernt haben, während die Eltern, Großeltern und Geschwister bei sich bei Kaffee und Kuchen stärken konnten.
Durch den Nachmittag führte wieder Astrid Heck gekonnt mit ihrer Moderation, wobei die Stücke der Schüler- und Jugendkapelle von den Kindern und Jugendlichen selbst angesagt wurden.

     


Den Anfang der Veranstaltung, welche in diesem Jahr wieder sehr gut besucht war, machten die Blockflöten, die unter der Leitung von Astrid Heck zunächst in kleinen Gruppen ihr Können unter Beweis stellten. Zum Abschluss musizierten die Kinder noch gemeinsam und boten souverän eine zweistimmige Gavotte dar.

Danach stellte Daniel Polenz die Bläser-AG 2 der 2. Klasse der Grundschule Stupferich, sowie im Anschluss die Bläser-AG 1 der 3. Klasse vor. Deutlich war zu hören, was die Kinder in dem vergangenen Jahr gelernt hatten. So beschränkte sich der Liedumfang der Bläser-AG 2, welche seit November 2008 gemeinsam musiziert, auf einfache Fünftonmotive, welche alle noch einstimmig dargeboten wurden. Die Bläser-AG 1, welche schon ein Jahr länger existiert, spielte hingegen schon mehrstimmige Stücke. Unter anderem bot ihr Repertoire aus Beethovens 9. Sinfonie die "Ode an die Freude" und als Zugabe den "Hard Rock Blues".

   


Weiter ging es mit der Schülerkapelle unter der Leitung von Yvonne Funke. Die Dirigentin hatte sichtlich Freude an der Arbeit mit den Kindern. Auch wenn die Schülerkapelle zur Zeit mit nur 8 Kindern , welche von 3 Jugendlichen aus der Jugendkapelle unterstützt wurden, eine recht kleine Gurppe ist, konnte sie trotzdem eine sehr gute Leistung abliefern. Für ihre Stücke "Procession of the Cenurions", "Circus March" und "Ranger Rock" wurden sie auch mit entsprechend viel Beifall belohnt.
Das Highlight des Nachmittags war aber die im Anschluss spielende Jugendkapelle, die unter der Leitung von Daniel Polenz mit Stücke wie "Fluch der Karibik", "Music from Cars" und "Joseph and the amazing Technicolor Dreamcoat" das Publikum mit Musik von hoher Qualität erfreuten.
Zum Abschluss des Nachmittags leitete Daniel Polenz noch einen gemeinsamen Auftritt der Schüler- und Jugendkapelle mit dem Stücke "Crocodile Rock".

   


Da an diesem Tag Muttertag war hatten die Kinder noch eine Kleinigkeit für alle Mütter vorbereitet. Im Probewochenende und in den Bläser-AG Stunden wurde Blumenvasen für die Mütter gebastelt, die sie nun mit Blumen gefüllt an die Mütter überreichen durften. Außerdem bekamen alle Mütter schon zur Begrüßung ein Gläschen Sekt.
So endete ein rundum gelungener Nachmittag, der allen Anwesenden ein paar nette Stunden gebracht hat.


Probewochenende 2009


Bericht von unserem Jungendmusiker Jonas Schäfer


Vom 1. Mai bis zum 3.Mai 2009 waren wir, die Jugend des MV Lyra Stupferich, im Probewochenende in Bühl.

Am Freitag fuhren wir mit dem Zug bis nach Bühl zum Bahnhof. Von dort ging es weiter mit einem Mini-Bus zu unserem Selbstpflegerhaus in Bühlertal. Als wir dort ankamen und alle Zimmer eingeteilt waren, gab es Abendessen. Kurz nach dem Essen fand für die Jugendkapelle auch schon die erste Probe statt, während die Schüler Theorieunterricht hatten. Im Anschluss ging es mit dem Abendprogramm weiter. Die Jugendvertreter hatten einen buntern Abend mit verschiedenen Spielen vorbereitet. So mussten sich alle auf eine Schnur auffädeln oder es galt Lieder zu erraten. Als alle müde und erschöpft waren ging es ab in die Betten.

   


Am nächsten Tag gab es zuerst Frühstück dann kam auch schon wieder eine Probe. Nach dem Mittagessen war erst Mal etwas Freizeit, in der einige sich sportlich zeigten und gemeinsam Volleyball spielten, während für einige die benachbarten Lamas für Freude sorgten. An schließend wurde dann von den einzelnen Orchestern ein Foto und ein Gruppenfoto geschossen. Als das Fotoshooting vorbei war kamen die Jugendvertreterwahlen (Neue Jugendvertreter: Julia Horn, Jonas Schäfer, Ellen Vogel, Mirco Becker und Valesca Gräber). Danach hatte zuerst die Jugend-, dann die Schülerkapelle mal wieder Probe, während die jeweils andere Gruppe ein Muttertagsgeschenk bastelte, da am "Lyra Jugend musiziert"-Tag Muttertag war. Die selbstgebastelten Geschenke sollten dort übergeben werden.
Nach etwa einer Stunde anschließender Probe kam dann das Abendprogramm des Samstags: "Schlag den Polenz". Nach dem bekannten Vorbild aus dem Fernsehen hieß das: Alle gegen Daniel. Bei Kegeln, Seilspringen, Wissensquiz oder Würfeln lag zuerst die Jugend vorne, aber dann gewann Daniel überraschender Weise die letzten Spiele und ging als Gewinner nach Hause.

 


Am Sonntagmorgen räumten alle ihre Zimmer aus und putzten das Haus. Zwischendurch wurde noch einmal geprobt. Als das Haus geputzt war und alle fertig waren fuhren wir wieder nach Stupferich.