Berichte

Am 8. Juli 2018 lud die Ortsverwaltung in Zusammenarbeit mit den Vereinen Stupferichs alle Bürger Stupferichs zum Neuebürgerfest in das Neubaugebiet "An der Klam" ein.
Alfons Gartner, Ortsvorsteher von Stupferich, eröffnete bei strahlendem Sonnenschein das Fest und begrüßte die Neubürger, die "Altbürger", die Aktiven der Vereine und die Festorgansiatoren allgemein.
Alle Vereine Stupferichs konnten dann anschließend in Infozelten und durch aktive Auftritte während des Tages ihren Verein den Neubürgen vorstellen. Unsere Jugendabteilung nutzte die Chance sich musikalisch und spielerisch zu präsentieren. So spielte die Jugendkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Rüdiger Haupt um 13 Uhr muntere Blasmusik und zwischen den Stücken erklärte Rüdiger Haupt die unterschiedlichen Intrumente. Im Infopavillon des Musikvereins konnten die jungen und erwachsenen Festbesucher mehrere Instrumente unter Anleitung ausprobieren oder auch eine Rassel basteln oder sich mit dem Gehörmemory den Gehörsinn trainieren.
Es gab reichlich Gelegenheit und Gesprächstoff für die neuen und alten Bürger Stupferichers sich und die Vielfalt der Vereine kennenzulernen. Auch genoss die Kinderschar die abwechslungsreichen Angebote hüpfend, lachend, spielend und neugierig bis zum Festende gegen 16 Uhr.
Bilder: Hans Pallasch (HP) und R. Stockmar-Becker, Text R.Stockmar-Becker

Klicken Sie bitte auf das Bild, um weitere Bilder anzuschauen:

Fotos H.P (54)

Der Musikverein Lyra Stupferich gratuliert den Teilnehmern des Juniorabzeichens recht herzlich zu deren erfolgreichen Leistungen.
Zum wiederholten Mal hat der Musikverein Stupferich das Juniorabzeichen durchgeführt. Hierfür haben sich 4 Kinder und ein „Special Guest“, unser erster Vorstand, vorgenommen an diesem vereinsinternen Abzeichen teilzunehmen.

Nachdem dies feststand, ging es an die Vorbereitung. Von ihren Instrumentalausbildern wurden sie praktisch vorbereitet und eine Musikerin brachte ihnen die theoretischen Kenntnisse bei. Mit dem Gefühl bestärkt nicht durchfallen zu können, rückten die Prüfungen näher.

Am 17.März trafen sich die Prüflinge zu ihrem Prüfungstag ein. Als erstes wurde die theoretische Prüfung abgenommen. Hierbei kam es auf die Musiklehre, die Gehörbildung und die Rhythmik an. Nach einer kurzen Pause stand die praktische Prüfung bevor. Diese fand in Form eines Vorspiels statt. Hierzu gesellten sich Eltern, Großeltern, Ausbilder und Musiker zum Zuhören dazu.
Jeder Teilnehmer spielte eine Tonleiter und zwei der ausgewählten und eingeübten Stücke vor. Der praktische Teil wurde von einer Jury abgenommen. Diese setzte sich aus drei Personen zusammen: Patrizia Lehmann, Sebastian Lehmann und Patrick Lehmann. Hierbei wurde auf die Tonqualität, die rhythmische Genauigkeit sowie auf die musikalische Gestaltung geachtet.
Während sich die Jury zur Auswertung zurückzog, gab es für die Kinder und deren mitgebrachten Zuhörer Kaffee und Kuchen. Danach wurden die Ergebnisse bekannt gegeben und die Teilnehmer bekamen ihre Urkunden und Anstecknadeln.

Herzlich gratulieren dürfen wir nun Zita an der Klarinette, Elias und Dominik am Saxophon sowie Leonhard und Florian am Tenorhorn zu ihren erfolgreichen Leistungen.

Am Sonntag den 11. März 2018 luden die Kinder und Jugendlichen des Musikvereins Lyra Stupferich wieder zum alljährlichen „Lyra Jugend musiziert“ ins Gemeindezentrum Stupferich und die Stupfericher folgten der Einladung gerne.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Dominik Vallendor eröffneten die Blockflötenkinder unter der Leitung ihrer Ausbilderin Angelika Faden den Nachmittag. Mit drei flott und gekonnt vorgetragenen Stücken begeisterten sie das Publikum.
Im Anschluss übernahmen die Kinder der Melodikagruppe die Bühne. Da ihr Ausbilder, Dietmar Schulze, sich aufgrund des Probenwochenendes mit seinem Orchester entschuldigen lies, übernahm die Leitung dankenswerter Weise ebenfalls Angelika Faden. Begleitet von ihrem Gitarrenspiel konnten die Kinder so zeigen was sie im letzten Jahr gelernt haben und wurden auch lautstark um eine Zugabe gebeten.

   


Nach den Melodika-Kindern betrat Rüdiger Haupt mit der Schülerkapelle die Bühne. Mit viel Freude wurden Stücke wie „Born to be Wild“ oder „Rain Dance“ vorgetragen. Mit „Clarinet cookin‘“ waren die zwei Klarinetten gefordert und konnten in Solomomenten ihr ganzes Können demonstrieren. Die Spielfreude und Harmonie auf der Bühne übertrug sich auf das Publikum, und so konnte die Gruppe nach ihrer Zugabe die Bühne unter großem Applaus verlassen.
Als letzte Gruppe des Nachmittags kam im Anschluss die Jugendkapelle, ebenfalls unter der Leitung von Rüdiger Haupt, auf die Bühne. Die intensive Probenarbeit im Vorfeld machte sich bezahlt, und so konnte das Publikum schon mit dem ersten Stück „John Williams Triology“ gewonnen werden. Auch mit den folgenden anspruchsvollen Titeln wie „Adele in Concert“, „Arabian Dances“ und „25 or 6 to 4“ war mit einem abwechslungsreichen Programm für jeden Geschmack etwas geboten.
Highlight des Auftrittes war aber das letzte Stück des Nachmittags „Thrift Shop“. In diesem konnten die Mitglieder der Jugendkapelle bei Improvisationsteilen zeigen was in ihnen steckt. Von Querflöte über Trompete bis hin zum Saxophon präsentierten sich hier alle Instrumente hervorragend.

Wie immer führten die Kinder mit viel Begeisterung selbst durch das Programm. Bekamen sie in den ersten Jahren die Ansagentexte noch von ihrem Dirigenten vorbereitet, schreiben sie diese inzwischen gekonnt selbst.
Neben dem Programm war auch wieder eine perfekte Bewirtung mit Kaffee und Kuchen geboten, so dass die Gäste einen wunderbaren Nachmittag mit der Musik unseres Nachwuchses erleben konnten.

   

Wie auch in den letzten Jahren kann der Musikverein erneut auf einen sehr gelungenen Kinderfasching im Gemeindezentrum Stupferich zurückblicken.
Der bunt geschmückte Saal, der von unseren „Deko- Feen“ Angie und Andrea hergerichtet wurden, war wie immer eine Augenweide. Pünktlich um 14.01 Uhr wurden die Türen für die kleinen und großen „Faschingsverrückten“ geöffnet. Das Gemeindezentrum füllte sich und nach ein paar Faschingsliedern, die allen Beteiligten gute Laune machten und von unseren DJ´s Felix und Carsten mit viel Begeisterung und Abwechslungsreichtum aufgelegt wurden, begannen die Jugendvertreter mit einigen Spielen. So gab es z.B. Eierlauf, Luftballon- und Zeitungstanz, und Schnullerfangen. Auch die Faschings-Polonaise kam nicht zu kurz.
Immer wieder gab es auch Tanzpausen die unsere DJ´s mit einem Super Mix aus Faschingshits und aktuellen Hits umrahmten. Die Kinder hatten viel Spaß und tobten und tanzten, so dass aus der Bühne eine bunte Tanzfläche wurde. Gegen 17.00Uhr verabschiedeten sich die Jugendvertreter, die wiedermal mit ihrem Einsatz den Kindern einen tollen Nachmittag bereitet hatten, mit vielen Spielen und dem ein oder andern Tanz. Im Anschluss bedankte sich unsere Jugendleiterin Astrid bei den gekommen Gästen und den Jugendvertretern für den erfolgreichen Nachmittag und übergab den „kleinen“ Feierlaunigen wieder die Bühne zum Tanzen.

Der Musikverein bedankt sich bei allen Gästen und Helfern für einen gelungenen Kinderfasching im Gemeindezentrum und freut sich schon auf den nächsten Rosenmontag.

   

Passend zum ersten Adventssonntag, fand unsere diesjährige Weihnachtsfeier der Jugend statt. Unter dem Motto „In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei“, starteten wir den Nachmittag mit Plätzchen backen. Es wurde fleißig ausgewellt, ausgestochen und die Plätzchen in den Ofen geschoben. Neben klassischen Butterplätzchen gab es auch Schokocrossies. Nachdem die ersten Plätzchen aus dem Ofen kamen und abgekühlt waren, machten sich die Jugendlichen daran, diese zu verzieren. Dabei kamen viele bunte Kreationen aus Schokostreuseln, bunten Perlen oder Zuckerguss zustande. Natürlich durfte dabei leckerer Kinderpunsch nicht fehlen. In der Zwischenzeit schaute sogar der Nikolaus vorbei und beschenkte die Kinder mit warmen Kuschelsocken. Neben dem Verzieren der Plätzchen spielten die Jugendlichen Singstar und zeigten dabei, dass sie nicht nur musizieren, sondern auch singen können. Zum Abschluss des Nachmittags gab es selbstgemachte Pizza und alle gingen satt und mit ihren selbstgebackenen Plätzchen nach Hause.