Aktuelles

10.-11. Juli 

Auch in diesem Jahr konnte der MV Lyra seine Zelte wieder im Hof der Anwesen Ortsstraße 10-16 aufschlagen.


Bereits am Mittwoch fand die erste Ortsbegehung mit Lagebesprechung statt. Neue Zelte, ein Standortwechsel der Karibikbar und der Jugendspielbude und eine geänderte Speisekarte bedingten eine Neuplanung. Der Bühnenaufbau, der Flammkuchenstand und die Getränketheke wurden vom letzten Straßenfest übernommen. Donnerstags und Freitags häufte sich das Material im Hof und der Scheune an: Stühle fürs Orchester, Bühnenteile, Grill, Tische und Bänke, Kühlschränke und Gasflaschen, Barhocker, Bier- und Karibik-Theke, Flaschen, Fässer, Teigschüsseln, Schneebesen, Putzmittel, Dekomaterial, Leuchtgirlanden, Zapfhähne, Gläser, Teller, zwei riesige Flammkuchenofen (überholt und wieder topp fit) und ........ . Da gab es genug zu schleppen für die fleißigen Helferinnen und Helfer. Unter viel Geklapper und Geklopfe, gemischt mit heißen Diskussionen und herzhaftem Lachen bekam der Innenhof ein "festliches" Aussehen.


Dann der Samstag.

Ab 9:30 h wurden Gerätschaften für Getränke- und Speisenverkauf aufgestellt und angeschlossen. "Wir brauchen noch einen Stromanschluss und ein Verlängerungskabel!", "Wo ist der Wasserschlauch für die Flammkuchenecke" ,"Hast du die Schere gesehen, die lag vorhin noch hier?", "Hat jemand den Helmut gesehen?", "Wo soll das Crash-Eis hin?" Viele Fragen gabs und Gott sei Dank auch fast immer eine Antwort. Gläser hier, Spülmaschine da, warme, lecker duftende Schnitzel in der "Bämmeriiiii", kühles Schwarzwälder Bier aus dem Zapfhahn, Flammkuchenduft überall. So empfingen wir unsere Gäste.
Vom Musikverein Lyra begleitet, vollzog Herbert mit seiner goldenen Assistentin unter Aufsicht von Rolf Doll stimmungsvoll und beschwingt den Fassanstich. Ein goldenes Tänzchen zur Feier des Tages leitete den Beginn des Straßenfestes ein. Blasmusik von Anfang an lockte zahlreiche Gäste zu uns auf den Stand.

........... Fortsetzung folgt .......


Dank den den Helfern des MV Weingarten und den Helfern aus unserem Verein konnten 2 Tage Straßenfest mit viel Musik erfolgreich gefeiert werden.

Für die Geduld und das Verständnis bedanken wir uns bei den Bewohnern rundum recht herzlich.

Wir danken allen Helferinnen und Helfern, den Sponsoren und den vielen Gästen, die das Fest erfolgreich werden ließen.

Alle Ämter vergeben!

Am Samstag, 24. Januar 2004, fand die Hauptversammlung des MV Lyra Stupferich im Gasthaus zum goldenen Lamm statt.
Jürgen Waigel eröffnete wie schon viele Jahre die Versammlung.
Mit "Der Gute Kamerad" gedachten wir der verstorbenen, geschätzten Mitgliedern des vergangenen Jahres.
Über das Vereinsleben des Jahres 2003 berichteten die Schriftführerin Rosemarie Stockmar-Becker, die " Musikervorstand" Nicole Fabry, der Dirigent des Blasorchesters Daniel Polenz, der Kassier Helmut Mai und die Jugendvertreterin Astrid Heck.
Auch wurde von allen nochmals den freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern und den Sponsoren gedankt, ohne die das erfolgreiche Vereinsleben nicht mit diesem Erfolg hätte stattfinden können.
Die Kassenprüferin Frau Margret Mayer bestätigte dem Kassier Helmut Mai die fehlerfreie Amtsausübung.
Schriftliche Anträge lagen dem ersten Vorstand nicht vor, so dass direkt zu den Berichten Stellung genommen wurde. So kritisierte ein Mitglied die Reihenfolge der Prozessionsaufstellung bei der diesjährigen Ersten Kommunion. Traditionell führte der Musikverein die Prozession an. Dieses Jahr wurde ihm der Schluss der Prozession zugewiesen. Eine Erklärung konnte nicht gefunden werden. Hierüber wird mit dem Kath. Kirchengemeinderat noch beraten werden.
Eine ungerechte, zum Teil aus Unwissenheit angebrachte und im Tonfall absolut vergriffene Kritik, wurde an unserem beratenden Mitglied der Verwaltung, Herrn Gerd Püllen, von einem einzelnen Anwesenden geübt. Dieser Vorfall hinterließ absolutes Unverständnis bei der Mehrheit der Anwesenden, besonders bei denen, die den Einsatz von Gerd Püllen bereits seit Jahren schon schätzen lernen konnten. Ohne ihn hätten die Planungen, die Vor- und Nacharbeiten bzgl. Veranstaltungen und auch das Konzept für eine neue Geschäftsordnung niemals so erfolgreich durchgeführt werden können. Wir können nun nur hoffen, dass ein Dialog zwischen den beiden Seiten wieder zu einer vernünftigen, dem Verein förderlichen Situation führen wird.
Anschließend wurde die Vorstandschaft und die Verwaltung entlastet.

Wahlen
Die Wahlen der Vorstandschaft und der Verwaltung wurden mit Spannung erwartet. Der Wahlausschuss wurde gebildet von Frau Hanne Langer, Herrn Ludwig Kast und Herrn Rolf Doll (Vorsitz). Nachdem im ersten Anlauf kein Kandidat für das Amt des 1. Vorstands gefunden werden konnte, bat der Wahlausschuss um Beratungszeit. Nach mehreren Gesprächen mit einzelnen Mitgliedern, konnte eine Kandidatenliste aufgestellt werden, so dass die Wahlen satzungsgemäß durchgeführt werden konnten. Alle Kandidaten nahmen die Wahl an.

Die neuen (alten) Mitglieder der Verwaltung sind:
1. Vorstand: Jürgen Waigel
2. Vorstand Rolf Münsch
Kassier: Helmut Mai
Schriftführerin: Rosemarie Stockmar-Becker
Kassenprüfer: Wilma Flühr und Siegfried Heck
Musikervorstand: Kerstin Mai und Nienke Flühr
Jugendleiter: Astrid Heck und Andrea Kunz
Passive Beisitzer: Margret Mayer, Peter Lott, Wolfgang Lukaschewsky
Aktive Beisitzer: Mirjam Flühr, Manuela Merkle, Daniel Polenz

Ehrungen



Unter Punkt Verschiedenes wurden Ehrungen durchgeführt.
Herr Michael Weber, Präsident des Blasmusikverbandes Karlsruhe, verlieh
Herrn Jürgen Waigel die Ehrennadel des Blasmusikverbandes Karlsruhe für besondere Verdienste für den Verein und die Blasmusik.
Im Anschluss daran überreichte Frau R. Stockmar-Becker im Namen des MV Lyra an Herrn Jürgen Waigel die Urkunde zum Ehrenvorsitzenden des MV Lyra .


Kurz vor 22:00 Uhr beendete das Blasorchester musikalisch die Sitzung.
Beim gemütlichen Beisammensein in den Gaststuben des Gasthauses klang der Abend harmonisch aus.

Wie jedes Jahr findet auch dieses Jahr wieder eine Veranstaltung für unsere kleinen und jungebliebenen Mietglieder und Gäste statt.

Veranstaltungsort ist das GemeindeZentrum in Stupferich.

Los geht's um 13.59 Uhr närrischer Zeit

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Am 8. Juli 2018 lud die Ortsverwaltung in Zusammenarbeit mit den Vereinen Stupferichs alle Bürger Stupferichs zum Neuebürgerfest in das Neubaugebiet "An der Klam" ein.
Alfons Gartner, Ortsvorsteher von Stupferich, eröffnete bei strahlendem Sonnenschein das Fest und begrüßte die Neubürger, die "Altbürger", die Aktiven der Vereine und die Festorgansiatoren allgemein.
Alle Vereine Stupferichs konnten dann anschließend in Infozelten und durch aktive Auftritte während des Tages ihren Verein den Neubürgen vorstellen. Unsere Jugendabteilung nutzte die Chance sich musikalisch und spielerisch zu präsentieren. So spielte die Jugendkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Rüdiger Haupt um 13 Uhr muntere Blasmusik und zwischen den Stücken erklärte Rüdiger Haupt die unterschiedlichen Intrumente. Im Infopavillon des Musikvereins konnten die jungen und erwachsenen Festbesucher mehrere Instrumente unter Anleitung ausprobieren oder auch eine Rassel basteln oder sich mit dem Gehörmemory den Gehörsinn trainieren.
Es gab reichlich Gelegenheit und Gesprächstoff für die neuen und alten Bürger Stupferichers sich und die Vielfalt der Vereine kennenzulernen. Auch genoss die Kinderschar die abwechslungsreichen Angebote hüpfend, lachend, spielend und neugierig bis zum Festende gegen 16 Uhr.
Bilder: Hans Pallasch (HP) und R. Stockmar-Becker, Text R.Stockmar-Becker

Klicken Sie bitte auf das Bild, um weitere Bilder anzuschauen:

Fotos H.P (54)

Der Musikverein Lyra Stupferich gratuliert den Teilnehmern des Juniorabzeichens recht herzlich zu deren erfolgreichen Leistungen.
Zum wiederholten Mal hat der Musikverein Stupferich das Juniorabzeichen durchgeführt. Hierfür haben sich 4 Kinder und ein „Special Guest“, unser erster Vorstand, vorgenommen an diesem vereinsinternen Abzeichen teilzunehmen.

Nachdem dies feststand, ging es an die Vorbereitung. Von ihren Instrumentalausbildern wurden sie praktisch vorbereitet und eine Musikerin brachte ihnen die theoretischen Kenntnisse bei. Mit dem Gefühl bestärkt nicht durchfallen zu können, rückten die Prüfungen näher.

Am 17.März trafen sich die Prüflinge zu ihrem Prüfungstag ein. Als erstes wurde die theoretische Prüfung abgenommen. Hierbei kam es auf die Musiklehre, die Gehörbildung und die Rhythmik an. Nach einer kurzen Pause stand die praktische Prüfung bevor. Diese fand in Form eines Vorspiels statt. Hierzu gesellten sich Eltern, Großeltern, Ausbilder und Musiker zum Zuhören dazu.
Jeder Teilnehmer spielte eine Tonleiter und zwei der ausgewählten und eingeübten Stücke vor. Der praktische Teil wurde von einer Jury abgenommen. Diese setzte sich aus drei Personen zusammen: Patrizia Lehmann, Sebastian Lehmann und Patrick Lehmann. Hierbei wurde auf die Tonqualität, die rhythmische Genauigkeit sowie auf die musikalische Gestaltung geachtet.
Während sich die Jury zur Auswertung zurückzog, gab es für die Kinder und deren mitgebrachten Zuhörer Kaffee und Kuchen. Danach wurden die Ergebnisse bekannt gegeben und die Teilnehmer bekamen ihre Urkunden und Anstecknadeln.

Herzlich gratulieren dürfen wir nun Zita an der Klarinette, Elias und Dominik am Saxophon sowie Leonhard und Florian am Tenorhorn zu ihren erfolgreichen Leistungen.

Unterkategorien