Aktuelles
Text geschrieben von Tatjana und Vanessa Kunz

Nachdem viele Helfer am Morgen des Rosenmontags das Gemeindezentrum in Stupferich sehr schön und bunt geschmückt hatten, die Jugendvertreter Johannes, Vanessa, Carlotta und Tatjana ihre Spiele vorbereitet und unsere „Super DJ´s“ Samuel und Ricky ihre Anlage in Schwung gebracht hatten, konnte es um 14:01 los gehen.


Die Türen wurden für die kleinen und großen Jecken geöffnet. Das Gemeindezentrum füllte sich und nach ein paar Faschingsliedern, die allen Beteiligten gute Laune machten und von unseren DJ´s mit viel Begeisterung und Abwechslungsreichtum aufgelegt wurden begannen die Jugendvertreter mit einigen Spielen. So spielten alle zusammen Eierlauf, Luftballon- und Zeitungstanz, Dreibeinlauf, Schnullerfangen, Sack rutschen und viele andere Spiele. Auch die Faschings-Polonaise kam nicht zu kurz und so führte Pinguin-Astrid unsere Polonaise an.

Immer wieder gab es auch Tanzpausen die unsere DJ´s mit einem Super Mix aus Faschingshits und aktuellen Hits umrahmten.
Die Kinder hatten viel Spaß und tobten und tanzten, sodass aus der Bühne eine bunte Tanzfläche wurde.

Gegen 17.00 Uhr verabschiedeten sich die Jugendvertreter mit einem letzten „Narri-Narro“ und überließen den Kindern nun für den Rest des Abends die Bühne, die schnell wieder zur Tanzfläche wurde.
Als auch die letzten Waffeln gebacken und verkauft waren und die letzten Besucher sich auf den Nach-Hause-Weg gemacht hatten, räumten viele fleißige Helfer miteinander das Gemeindezentrum auf. Mal wieder kann das Jugendteam des MV Lyra auf eine gelungene Veranstaltung zurück blicken.

   

Die doch schon sehr kalten Temperaturen hinderten gut 30 Mitglieder des Stupfericher Musikvereins Lyra nicht, sich am 1. Adventssonntag zu einer kleinen Winterwanderung zu treffen. Gemeinsam ging es von der Bergleshalle durch den kalten Stupfericher Wald bis zum Grillplatz. Dort gab es zuerst mal heißen Punsch und Glühwein zum Aufwärmen.
Um weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen spielten unsere Jugendvertreter einige Weihnachtslieder, was vor allem die mitgekommenen Eltern erfreute. Im Anschluss kam dann der Weihnachtsmann mit Gehilfe und nachdem die Kinder Gedichte aufgesagt und Lieder gesungen hatten gab es für jeden ein Geschenk. Gemeinsam mit dem Weihnachtsmann wurde noch ein kleines Bäumchen geschmückt. Dieses haben wir am Ende des Tages dem Ehepaar Kast-Haufe vom "Gasthaus zum goldenen Lamm", unserem Probelokal, gespendet.
Zum Abschluss gab es noch für alle eine frisch gegrillte, heiße Bratwurst, ehe wir, in der nun doch recht kühlen Dunkelheit, den Rückweg antraten.

     

Am Samstag, den 20. September traf sich am Vormittag die Jugend des Musikvereins Lyra an der Bushaltestelle am Gemeindezentrum und fuhr gemeinsam mit dem Bus zum Kletterpark beim Turmberg.



Nach der Übernahme der Technik gab es eine fundierte Einweisung zur Sicherheit und dem Verhalten im Park, und dann wurde geklettert, was das Zeug hielt.
Mehrere Musiker vom Hauptorchester fuhren mit, um die Lyra-Kids zu betreuen bzw. beim Klettern zu beaufsichtigen. So lernte auch der Nachwuchs die "Älteren" besser  kennen.
Für die einzelnen Gruppen war es fast schon ein kleiner Wettbewerb, wer welche Parcours bewältigt hat und so waren alle am Ende auch etwas geschafft. Dafür gab es dann aber auch für jeden noch ein Eis bevor wir uns wieder in den Bus Richtung Stupferich setzten.

Das Wetter passte, jeder hatte Spaß - ein rundum gelungener Samstag für alle Teilnehmer.

     
Text geschrieben von Vanessa und Tatjana Kunz


Nachdem die zahlreichen Helfer alles aufgebaut hatten, konnte das Ferienprogramm um 10 Uhr losgehen. Alle angemeldeten Kinder von 6-11 Jahren durften sich aussuchen, welches Instrument sie basteln wollten. Zur Auswahl standen ein Regenmacher, ein Tamburin, eine Gitarre oder eine Panflöte. Viele der Kinder konnten auch mehrere Instrumente basteln, sodass sie abwechselnd darauf spielen konnten.

Nach dem sehr leckerem Essen, gab es noch einen von den Jugendvertretern vorbereiteten Spieleparcour. Dabei konnten die Kinder verschiedene „echte“ Instrumente ausprobieren, zu den Instrumenten Fragen beantworten, Lieder ohne Texte erraten, ein Spiel um die Töne zu erkennen und einen Notenparcour absolvieren. Nach dem alle Gruppen auf ihrem Laufzettel alle Stationen abgehakt hatten, kamen auch schon die ersten Eltern, die ihre Kinder abholten. Der Tag hatte allen viel Freude bereitet.

     

Gratulation zum bestandenen Leistungsabzeichen

 

    in Silber:
Laura (Querflöte)
Vanessa (Klarinette)

 

Unterkategorien