Aktuelles

Am Freitag, 10. Mai 2019, war es endlich wieder soweit: um 15 Uhr kamen nach und nach die Kinder und Jugendlichen unserer Musikerjugend am Berglesparkplatz an, um in unser diesjähriges Probewochenende zu starten. Von den Eltern mit Kuchen, guten Ratschlägen und liebevollen Umarmungen gestärkt konnten wir pünktlich Richtung Beuren starten.
Eine gute Stunde später kamen wir im Jugendfreizeitheim des Enzkreises in Beuren an, wo wir unsere Probetage verbrachten.


Fotograf: Mirco Becker

Da wir zum ersten Mal in diesem Ort und somit in diesem Haus waren, war die Neugierde der Kinder  groß und wir erkundeten gemeinsam unsere Unterkunft. Die Zimmer wurden verteilt, die Instrumente versorgt, die Lebensmittel eingeräumt.
Während alle zusammen gemeinsam anpackten, um den Essensraum und das Probezimmer herzurichten, hatte unser Küchenteam schon den Grill angeworfen, um uns wenig später leckere Würstchen, knusprigen Grillkäse und saftiges Gemüse aufzutischen. So ließen wir uns es schmecken und tauschten uns dabei über unsere Erwartungen an die nächsten zwei Tage und die Freude auf das Konzert aus.
Nach dem Essen durfte der erste Küchendienst an der Spülmaschine durchstarten, während die Meisten beim Aufräumen und Vorbereiten des Abendprogramms halfen. Dieses gestaltete sich aus verschiedenen Brettspielen und unserer allseits beliebten Sing-Star-Anlage. So ließen der Großteil der Kinder bei einem Spannenden Uno- oder Karaokeduell den Abend ausklingen, während sich kleinere Gruppen fanden, um über unsere Musik zu philosophieren und in der Küche mit einer Ukulele selbstgedichtete Lieder zu schmettern. Auch wenn es schief und schräg geklungen haben mag, so hatten wir doch große Freude daran ;)
Je nachdem, wie ordentlich man sich an die Nachtruhe gehalten hatte, konnte man unsere Gruppe ausgeschlafen und fit am nächsten Morgen am Frühstückstisch antreffen. Hier stießen auch noch ein paar Nachzügler inklusive unseres Dirigenten Rüdiger dazu, und so konnte die Probearbeit richtig starten. Abwechselnd probten die Schülerkapelle und das Jugendorchester fleißig am Konzertprogramm, unterdessen hatte der jeweils andere Teil unserer Jugend entweder Musiktheorieunterricht oder konnte sich bei verschiedenen Bastelangeboten etwas entspannen. Natürlich fanden wir zwischendurch auch Zeit für das gemeinsame Gruppenbild und den Austausch, wenn Fragen oder kleine Probleme aufgetaucht sind.  
Unterbrochen wurde dieses regsame Treiben nur, als es aus der Küche hieß: „Mittagessen ist fertig!“.
Frisch gestärkt durch die Kochkünste unserer Köche Fabian und Christian ging es in die zweite Runde des Probe-Samstags. Auch wenn uns das lange Üben und das Feilen an kleinen Details Kraft gekostet hat, so hat uns die Vorfreude auf das bevorstehende Konzert mit vielen musikalischen Highlights immer wieder neue Motivation geschenkt.
Nachdem die Proben langsam zu Ende gingen und wir gemeinsam zu Abend gegessen hatten, stand die alljährliche Musikerversammlung mit den Wahlen der Jugendvertreter an. Mirco Becker, der als neuer Jugendleiter zum 1. Mal unser Probewochenende leitete, führte erfolgreich durch die Wahl.
Als diesjährige Jugendvertreter wurden Levin, Hanna, Lucia und Leonie gewählt, welche die Wahl annahmen und sich auf das kommende Jahr freuten.
Wie unsere Fans wissen, folgte nun das berühmte Abendspiel: Diesmal hat sich unser Dirigent allerdings als Verstärkung unser Küchenteam mitgebracht, und so spielten wir „Schlag die alten Hasen“ – Rüdiger, Christian und Fabian gegen die Jugend.
Egal ob Jenga, Völkerball oder Stadt-Land-Fluss: Wir lieferten uns ein spannendes Duell, bis die Jugend die alten Hasen im Endspiel besiegte. Natürlich freuten wir uns über den Sieg, allerdings stand für alle der gemeinsame Zeitvertreib und ein schönes Ausklingen des 2. Abends im Vordergrund. Im nächsten Jahr freuen wir uns schon auf eure Revanche, alte Hasen!

Am Sonntagmorgen nach einem letzten gemeinsamen Frühstück machten wir uns langsam ans Koffer packen und Aufräumen, denn wir hatten eine pünktlich Abfahrt geplant. Die gemeinsame Abschlussprobe an diesem Vormittag bestätigte unsere eifrige Probenarbeit der letzten Tage, sodass wir stolz die Heimfahrt antraten, um unserem Familien von einem erfolgreichen Probewochenende zu erzählen.

Wie immer ging damit ein probereiches, lustiges, harmonisches – ein einfach schönes – Wochenende vorüber.

DANKE an die Eltern, die uns immer mit Kuchenspenden versorgen,
DANKE an das Küchenteam für das leckere Essen,
DANKE an Rüdiger, der wieder super Probenarbeit geleistet hat und sich Samstags immer unserem Wettstreit stellt,
DANKE an das gesamte Betreuerteam, indem jeder ohne viel Worte wusste, was er zu tun hatte,
und vor allem DANKE an die Kids, die wie in jedem Jahr motiviert und pflegeleicht waren. Es hat wieder riesen Spaß mit Euch gemacht!

Text Carlotta Koch

Bilder folgen zeitnah

Am Sonntag, 19. Mai 2019, war der aufregende Tag endlich gekommen: unsere Jugend lud zu ihrem musikalischen Jahreshöhepunkt ein!

Stupfericher Freunde und Familien folgten der Einladung gerne und so füllte sich der Saal des Gemeindezentrums nach und nach.

Pünktlich um 15 Uhr eröffnete unsere stellvertretende Jugendleiterin Andrea Kunz den Nachmittag mit einladenden Worten, um danach die Bühne für den ersten Programmpunkt frei zu geben.

Andrea Kunz begrüßt die Gäste

Die Melodikakinder, unter der Leitung von Dietmar Schulze am Klavier, nahmen ihre Plätze ein, um ihre eingeübten Stücke mit Bravour vorzutragen. Dieses Jahr war die Anzahl an Dietmars Schülern so hoch, dass sie ihren Auftritt auf zwei Gruppen aufgeteilt absolvierten. So gab es doppelten Applaus vom begeisterten Publikum und die Kinder verließen mit ihren Melodikas glücklich die Bühne.

Melodikakinder

Als zweite Gruppe durften nun die Blockflötenschüler von Angelika Faden die Bühne betreten. Abwechselnd von Gitarre oder Blockflöte ihrer Ausbilderin begleitet, zeigten die Schüler ihr Können mit flott einstudierten Stücken.

Flötengruppe

Dann wechselten wir in die erste orchestrale Besetzung, denn jetzt war die Schülerkapelle an der Reihe. Mit ihrem Dirigenten Rüdiger Haupt zeigten sie, dass ihnen die momentan kleine Besetzung nichts ausmachte und sie nicht daran hinderte, einen gelungenen Auftritt abzuliefern. So meisterten sie Stücke wie „Mamma Mia“ oder „Monster Rock“ einwandfrei. Nach verzücktem Applaus des Publikums, welches sich durch Motivation der Kinder und ihre starke Ausführung der Stücke verzaubern ließ, machten sie Platz für die letzte Gruppe der Veranstaltung: die Jugendkapelle.
Schülerkapelle

Mit „Apollo 11“ eröffnete die Jugendkapelle ihren Teil des Programms mit der Beschreibung der 1. Mondlandung in musikalischer Weise. Auch sie spielen schon unter langjähriger Leitung von Rüdiger Haupt, was man an der harmonischen Zusammenarbeit leicht erkennen kann. Das Publikum wurde auf eine Reise genommen, vom Flug der Apollo 11 über das nordische Sagenland – Fate Of The Gods – und abschließend in die Chartmusik der aktuellen Zeit. Mit dem Radio Hit „No Roots“ heizte das Jugendorchester, allen voran unsere Tubistin Leonie, dem Publikum ordentlich ein. Den Höhepunkt des Programms bildete dann das Arrangement „The Lion King – Der König der Löwen“. John Higgins arrangierte diesen musikalischen Leitfaden durch das beliebte Musical für Jugendorchester. Mit viel Ausdauer haben unsere Jungmusiker mit Rüdiger an diesem Stück gearbeitet und waren sehr stolz, das gelungene Ergebnis endlich präsentieren zu dürfen. Dieses stolze Gefühl konnten sie bis ins Publikum transportieren, welches überzeugt Beifall klatschte und nach der Zugabe verlangte.

Jugendkapelle

Wie auch schon in den letzten Jahren führten die Kinder und Jugendlichen selbst durch das Programm, so dass auch das Sprechen am Mikrofon mit selbst geschriebenen Texten eine kleine Herausforderung darstellte. Mit viel Begeisterung zeigten sie, dass sie auch dieser Hürde gewachsen sind.

So war, mit Unterstützung des Küchenteams rund um Kaffee und Kuchen, ein schöner musikalischer Nachmittag geboten, um unseren musikalischen Nachwuchs zu bewundern.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, die diesen Tag möglich gemacht haben und freuen uns schon auf Lyra Jugend Musiziert 2020!

Text: Carlotta Kock, Bilder Patrick Lehmann

Am 8. Juli 2018 lud die Ortsverwaltung in Zusammenarbeit mit den Vereinen Stupferichs alle Bürger Stupferichs zum Neuebürgerfest in das Neubaugebiet "An der Klam" ein.
Alfons Gartner, Ortsvorsteher von Stupferich, eröffnete bei strahlendem Sonnenschein das Fest und begrüßte die Neubürger, die "Altbürger", die Aktiven der Vereine und die Festorgansiatoren allgemein.
Alle Vereine Stupferichs konnten dann anschließend in Infozelten und durch aktive Auftritte während des Tages ihren Verein den Neubürgen vorstellen. Unsere Jugendabteilung nutzte die Chance sich musikalisch und spielerisch zu präsentieren. So spielte die Jugendkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Rüdiger Haupt um 13 Uhr muntere Blasmusik und zwischen den Stücken erklärte Rüdiger Haupt die unterschiedlichen Intrumente. Im Infopavillon des Musikvereins konnten die jungen und erwachsenen Festbesucher mehrere Instrumente unter Anleitung ausprobieren oder auch eine Rassel basteln oder sich mit dem Gehörmemory den Gehörsinn trainieren.
Es gab reichlich Gelegenheit und Gesprächstoff für die neuen und alten Bürger Stupferichers sich und die Vielfalt der Vereine kennenzulernen. Auch genoss die Kinderschar die abwechslungsreichen Angebote hüpfend, lachend, spielend und neugierig bis zum Festende gegen 16 Uhr.
Bilder: Hans Pallasch (HP) und R. Stockmar-Becker, Text R.Stockmar-Becker

Klicken Sie bitte auf das Bild, um weitere Bilder anzuschauen:

Fotos H.P (54)

Der Musikverein Lyra Stupferich gratuliert den Teilnehmern des Juniorabzeichens recht herzlich zu deren erfolgreichen Leistungen.
Zum wiederholten Mal hat der Musikverein Stupferich das Juniorabzeichen durchgeführt. Hierfür haben sich 4 Kinder und ein „Special Guest“, unser erster Vorstand, vorgenommen an diesem vereinsinternen Abzeichen teilzunehmen.

Nachdem dies feststand, ging es an die Vorbereitung. Von ihren Instrumentalausbildern wurden sie praktisch vorbereitet und eine Musikerin brachte ihnen die theoretischen Kenntnisse bei. Mit dem Gefühl bestärkt nicht durchfallen zu können, rückten die Prüfungen näher.

Am 17.März trafen sich die Prüflinge zu ihrem Prüfungstag ein. Als erstes wurde die theoretische Prüfung abgenommen. Hierbei kam es auf die Musiklehre, die Gehörbildung und die Rhythmik an. Nach einer kurzen Pause stand die praktische Prüfung bevor. Diese fand in Form eines Vorspiels statt. Hierzu gesellten sich Eltern, Großeltern, Ausbilder und Musiker zum Zuhören dazu.
Jeder Teilnehmer spielte eine Tonleiter und zwei der ausgewählten und eingeübten Stücke vor. Der praktische Teil wurde von einer Jury abgenommen. Diese setzte sich aus drei Personen zusammen: Patrizia Lehmann, Sebastian Lehmann und Patrick Lehmann. Hierbei wurde auf die Tonqualität, die rhythmische Genauigkeit sowie auf die musikalische Gestaltung geachtet.
Während sich die Jury zur Auswertung zurückzog, gab es für die Kinder und deren mitgebrachten Zuhörer Kaffee und Kuchen. Danach wurden die Ergebnisse bekannt gegeben und die Teilnehmer bekamen ihre Urkunden und Anstecknadeln.

Herzlich gratulieren dürfen wir nun Zita an der Klarinette, Elias und Dominik am Saxophon sowie Leonhard und Florian am Tenorhorn zu ihren erfolgreichen Leistungen.

Am Sonntag den 11. März 2018 luden die Kinder und Jugendlichen des Musikvereins Lyra Stupferich wieder zum alljährlichen „Lyra Jugend musiziert“ ins Gemeindezentrum Stupferich und die Stupfericher folgten der Einladung gerne.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Dominik Vallendor eröffneten die Blockflötenkinder unter der Leitung ihrer Ausbilderin Angelika Faden den Nachmittag. Mit drei flott und gekonnt vorgetragenen Stücken begeisterten sie das Publikum.
Im Anschluss übernahmen die Kinder der Melodikagruppe die Bühne. Da ihr Ausbilder, Dietmar Schulze, sich aufgrund des Probenwochenendes mit seinem Orchester entschuldigen lies, übernahm die Leitung dankenswerter Weise ebenfalls Angelika Faden. Begleitet von ihrem Gitarrenspiel konnten die Kinder so zeigen was sie im letzten Jahr gelernt haben und wurden auch lautstark um eine Zugabe gebeten.

   


Nach den Melodika-Kindern betrat Rüdiger Haupt mit der Schülerkapelle die Bühne. Mit viel Freude wurden Stücke wie „Born to be Wild“ oder „Rain Dance“ vorgetragen. Mit „Clarinet cookin‘“ waren die zwei Klarinetten gefordert und konnten in Solomomenten ihr ganzes Können demonstrieren. Die Spielfreude und Harmonie auf der Bühne übertrug sich auf das Publikum, und so konnte die Gruppe nach ihrer Zugabe die Bühne unter großem Applaus verlassen.
Als letzte Gruppe des Nachmittags kam im Anschluss die Jugendkapelle, ebenfalls unter der Leitung von Rüdiger Haupt, auf die Bühne. Die intensive Probenarbeit im Vorfeld machte sich bezahlt, und so konnte das Publikum schon mit dem ersten Stück „John Williams Triology“ gewonnen werden. Auch mit den folgenden anspruchsvollen Titeln wie „Adele in Concert“, „Arabian Dances“ und „25 or 6 to 4“ war mit einem abwechslungsreichen Programm für jeden Geschmack etwas geboten.
Highlight des Auftrittes war aber das letzte Stück des Nachmittags „Thrift Shop“. In diesem konnten die Mitglieder der Jugendkapelle bei Improvisationsteilen zeigen was in ihnen steckt. Von Querflöte über Trompete bis hin zum Saxophon präsentierten sich hier alle Instrumente hervorragend.

Wie immer führten die Kinder mit viel Begeisterung selbst durch das Programm. Bekamen sie in den ersten Jahren die Ansagentexte noch von ihrem Dirigenten vorbereitet, schreiben sie diese inzwischen gekonnt selbst.
Neben dem Programm war auch wieder eine perfekte Bewirtung mit Kaffee und Kuchen geboten, so dass die Gäste einen wunderbaren Nachmittag mit der Musik unseres Nachwuchses erleben konnten.

   

Unterkategorien