Berichte

Gratulation zum bestandenen Juniorleistungsabzeichen

Der Musikverein Lyra Stupferich gratuliert den Teilnehmern des Juniorabzeichens recht herzlich zu deren erfolgreichen Leistungen.

Zum dritten Mal hat der Musikverein Stupferich das Juniorabzeichen durchgeführt. Insgesamt 10 Kinder, zum Teil aus der Schülerkapelle, als auch Schüler aus der Instrumentalausbildung haben sich vorgenommen an diesem vereinsinternen Abzeichen teilzunehmen.
Nachdem dies feststand, ging es an die Vorbereitung. Von ihren Instrumentalausbildern wurden sie praktisch vorbereitet, unsere Dirigentin des Schüler- und Jugendorchesters und eine weitere Musikerin brachten ihnen die theoretischen Kenntnisse bei.
Mit dem Gefühl bestärkt nicht durchfallen zu können, rückten die Prüfungen näher. Am Montagnachmittag wurde die theoretische Prüfung abgenommen. Hierbei kam es auf die Musiklehre, die Gehörbildung und die Rhythmik an.
Am Samstagnachmittag stand die praktische Prüfung bevor. Diese fand in Form eines Vorspiels, zu dem alle Eltern und Verwandten eingeladen waren, statt. Jeder Teilnehmer spielte eine Tonleiter und zwei der ausgewählten und eingeübten Stücke vor. Der praktische Teil wurde von einer Jury abgenommen. Diese setzte sich aus drei Personen zusammen: Daniel Polenz, Dirigent des Hauptorchesters, Patrick Lehmann, Trompeter im Orchester und selbst Ausbilder, sowie einem Verantwortlichen des entsprechend geprüften Instruments. Hierbei wurde auf die Tonqualität, die rhythmische Genauigkeit sowie auf die musikalische Gestaltung geachtet.
Während sich die Jury zur Auswertung zurück zog, gab es für die Kinder und deren mitgebrachte Zuhörer Kaffee und Kuchen. Danach wurden die Ergebnisse bekannt gegeben und die Teilnehmer bekamen ihre Urkunden und Buttons.

 

Wir gratulieren zum bestandenen Jungmusikerleistungsazeichen

 

    in Bronze:
Celine (Querflöte)
Ricky (Saxophon)
Ann-Kathrin (Klarinette)

in Silber:
Simon (Trompete)
 



Ferienprogramm am 8. September 2010

Am 8. September trafen sich etwa 30 Kinder um 10 Uhr im Gemeindezentrum Stupferich um einen lustigen und unterhaltsamen Tag zu verbringen. Wir wollten zusammen Instrumente basteln und natürlich auch spielen.
Nach der Begrüßung wurden den Kindern die vier verschiedenen Instrumente vorgestellt. Sie konnten wählen zwischen Regenmacher, Handglocke, Gitarre oder Indianertrommel basteln. Daraufhin begaben sich die Kinder zu den einzelnen Bastelstationen, wo sie den Vormittag über mit Instrumenten basteln verbrachten. Nach getaner Arbeit konnten die Kinder sich gegen 12.30 Uhr beim Mittagessen stärken. Es gab ein Buffet mit den verschiedensten Köstlichkeiten wie Rohkost, Würstchen, Frikadellen, Käse, Obst, Brötchen aber auch Chips und Süßigkeiten.
Im Anschluss fand noch ein Sinnesparcous statt. Dazu wurden die Kinder in 4 Gruppen eingeteilt. Dabei gab es die Stationen Schmecken, Hören, Riechen, Ertasten und Gegenstände merken. Hierbei war natürlich höchste Konzentration gefragt. Nach diesem abwechslungsreichen Ferienprogramm wurden die Kindern gegen 14 Uhr von ihren Eltern abgeholt.

   

 

Besuch im Barfußpark

Auch in diesen Sommerferien, am 06. September 2010 hatte unsere Jugend reichlich Spaß im Barfußpark in Ötisheim. Als wir alle uns an der Bergleshalle trafen, stieg die Spannung stetig, denn jeder von uns freute sich riesig auf unser Erlebnis im Barfußpark.
Wir durchquerten den Park mit viel Spaß. Am Anfang gingen wir alle durch ein paar Kiesgruben und andere normale Stationen durch, aber als wir dann durch die Schlammgrube kamen, sahen wir alle aus wie ein paar kleine Ferkelchen und nicht nur wir die kleinsten, NEIN: Auch die Jugendvertreter und unsere erwachsenen Aufsichtspersonen waren von oben bis unten voller Matsch.
Nachdem wir alle den Park durchquert hatten, duschten sich alle mit ein paar Wasserschläuchen ab und machten noch eine kurze Pause. Einige spielten noch auf dem Spielplatz im Barfußpark bis wir dann alle glücklich nach Hause gefahren wurden.

   


 

Mit dem Musikverein im Europapark

Am 03. Juli 2010 trafen wir uns mit den Begleitern des Musikvereins um 08.00 Uhr auf dem Parkplatz der Bergleshalle. Alle waren noch ziemlich müde und träge. Nachdem der Bus kam, stiegen alle ein und wir fuhren Richtung Autobahn. Nach ca. 1,5 stündiger Fahrt sahen wir schon von der Autobahn aus die Achterbahn "Silverstar". Alle waren ganz aufgeregt und freuten sich auf den Park. Astrid besorgte die Eintrittskarten und wir wurden in Gruppen eingeteilt. Als wir fertig mit der Einteilung waren, stürmten wir in den Park und schauten uns um. Alle staunten, als sie sahen, wie groß der Park war.
So liefen manche Gruppen zuerst zu den Achterbahnen, bei denen die Schlange noch nicht so groß war. Andere fuhren zuerst die ruhigeren Fahrgeschäfte. Als wir uns nachmittags wieder trafen, erzählten wir uns was wir alles gefahren sind und erlebt hatten. Da an diesem Tag ein Fußballspiel der deutschen Nationalelf kam, schauten einige von uns das Spiel auf der großen Leinwand. Andere wollten unbedingt noch weitere Sachen fahren. Nach dem Spiel setzten wir uns zurück in den Bus, der uns wieder nach Stupferich brachte. Wir wurden von unseren Eltern abgeholt und konnten viel erzählen.

   

 

2. Flohmarkt des Musikverein Lyra

Am 26. Juni 2010 fand unsere zweiter Flohmarkt auf dem Schulhof der Grundschule Stupferich. Dieses mal wurden die Stände auf dem Vorplatz des Rathauses aufgebaut, so dass sie auch von der Straße aus gut zu sehen waren. Bei strahlendem Sonnenschein gab es wieder ein großes Angebot zum Stöbern. Auch für das leibliche Wohl war mit Kaffee&Kuchen und kühlen Getränken bestens gesorgt.
Leider waren die Stupfericher Bürger jedoch kaum aus ihren Häusern zu bekommen und so war ein Großteil der Besucher aus benachbarten Orten. Schade, denn das Ambiente war wie schon im vergangenen Jahr sehr angenehm. Der guten Laune tat dies zum Glück keinen Abruch und so waren alle Verkäufer und Käufer mit dem Ergebnis des Tages sehr zufrieden.


Lyra-Jugend musiziert

Zum zweiten mal fand in diesem Jahr der größte Auftritt unserer Jugend im Rahmen des Lyra-Jugend musiziert statt. Am 16. Mai trafen sich hierzu Eltern, Geschwister, Großeltern, musikbegeisterte Stupfericher und natürlich die Kinder der Jugendabteilung im Gemeindezentrum Stupferich. Zum ersten mal fand die Veranstalltung hier statt. In dem schön geschmückten Saal konnten nun in einem zweistündigen Programm die Kinder und Jugendlichen des Vereins ihr Können zeigen. Wie schon in den letzten Jahren wurde das Programm von Astrid Heck gekonnt moderiert, wobei die Stücke der Schüler- und Jugendkapelle von den Kindern und Jugendlichen selbst angesagt wurden.
Den Anfang der Veranstaltung, welche in diesem Jahr wieder sehr gut besucht war, machten die Kinder der musikalischen Grundausbildung. Hier bekommen die Kinder einen ersten Einblick in die Welt der Musik. Zunächst zeigten die Melodikakinder, unter der Leitung Dietmar Schulze, was sie im letzten Jahr gelernt hatten. Am Klavier von ihm begleitet konnten die Kinder bei einem Lied sogar gesangliches Talent beweißen. Den Anschluss machten die Blockflöten, die unter der Leitung von Astrid Heck zunächst in kleinen Gruppen ihr Können unter Beweis stellten. Zum Abschluss musizierten die Blockflötenkinder noch gemeinsam und boten souverän einen zweistimmigen Marsch dar.

   


Danach stellte Dietmar Schulze die Bläser-AG 2 der 2. Klasse der Grundschule Stupferich vor. Diese Kinder musizieren seit Oktober 2009 gemeinsam und konnten schon einige einstimmige Stücke darbieten. Die Bläser-AG läuft im Rahmen einer Kooperation mit der Grundschule Stupferich. Im Anschluss an die Bläser-AG 2 folgte die feierliche Übergabe der Urkunde zur Patenschaft zwischen Schule und Verein von Herrn de Bortoli. Er wieß ausdrücklich darauf hin, wie wichtig es ist Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu geben. Der Ansatz bereits in der Schule für ein solches Hobby zu sorgen sei genau richtig und unbedingt weiter zu verfolgen. Am Ende appelierte er noch einmal an alle Eltern und Großeltern, denn der erste Schritt müsse zu Hause gemacht werden.
Nach der Unterzeichnung der Urkunde betraten die Kinder des Spatzen-Chors der Grundschule die Bühne. Mit zwei flott dargebotenen Lieder konnten sie die Zuschauer für sich gewinnen. Im Anschluss an die Sänger wurde wieder auf Instrumenten musiziert, Dietmar Schulze präsentierte die Bläser-AG 1 der 3. Klasse. Ebenso wie schon die Kinder der Bläser-AG 2 begleitete er diese auf dem Klavier. Trotz einiger Ausfälle wegen Krankheit konnte man den unterschied der beiden AGs deutlich erkennen. Als Abschluss bot die Bläser-AG 1 dann auch bereits ein Stück, welches im Schülerkapellenbereich gespielt wird.

   


Weiter ging es mit der Schülerkapelle unter der Leitung von Christine Weidner. Die Dirigentin hatte sichtlich Freude an der Arbeit mit den Kindern. Die erst im November letzten Jahres aus der damals endenden Bläser-AG gegründete Schülerkapelle konnte mit Stücken wie "English Waltz" und "Postcards from Greace" das Publikum von sich überzeugen und wurde mit viel Beifall für ihre Arbeit belohnt. Das Highlight des Nachmittags war aber wieder die im Anschluss spielende Jugendkapelle, die unter der Leitung von Daniel Polenz mit Stücke wie "Lord of the Dance" und "Die fantastischen Sieben" das Publikum mit Musik von hoher Qualität erfreuten. Trotz der zur Zeit sehr kleinen Besetzung von nur 6 Jugendlichen verzichtete der Dirigent absichtlich auf Aushilfen aus dem Orchester. So hatte jeder in der Kapelle eine tragende Rolle, denn jede Stimme war nur einfach besetzt. Das Publikum war von dieser Leistung sehr begeistert und forderte eine Zugabe. Diese gab es dann auch gemeinsam mit der Schülerkapelle. Unter der Leitetung von Daniel Polenz beendeten die Musiker der Schüler- und Jugendkapelle den Nachmittag mit dem Stück "Theme from Alf", der Titelmelodie aus der gleichnamigen Fernsehserie.
So endete ein rundum gelungener Nachmittag, der allen Anwesenden ein paar nette Stunden gebracht hat. Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder so viele Besucher begrüßen zu dürfen. Unsere Jugend freut sich über jeden, der ihnen zuhört und Beifall spendet.


Vatertagsfest

Wie schon in den letzten Jahren hatten wir leider auch in diesem Jahr bei unserem Vatertagsfest kein Glück mit dem Wetter. Bei nasser und kalter Witterung wurden die Zelte in der Berlgeshalle aufgebaut. Trotz des schlechten Wetters fanden aber viele Gäste den Weg auf unser Fest. Auch die Jugend war wieder mit einem Stand vertreten. Nebend er Spielbude gab, es wie in den vergangenen Jahren auch, wieder eine Tombola. Wie gut das Fest besucht ist kann man immer an den dort verkauften Losen sehen. Dieses Jahr blieb keine einzige übrig! Auch an der Spielbude hatten die fleißigen Helfer jede Menge zu tun, wie man auf den Fotos sehen kann. Am Nachmittag wurde zudem wieder ein Kinderschminken angeboten, was auch wieder gerne angenommen wurde.
Musikalisch war unsere Jugend in diesem Jahr leider nicht vertreten, da sie bereits drei Tage nach dem Fest ihren großen Auftritt bei "Lyra-Jugend musiziert " hatte. Durch den Umbruch im vergangenen Herbst, und da die Kinder ja nicht ihr Programm vom Sonntag verraten wollten, war es uns leider nicht möglich mit der Jugend aufzutreten. Am Straßenfest im Juli werden die Kinder und Jugendlichen dann aber wieder in gewohnter Manier zu hören sein.

   



Probewochenende

Unser diesjähriges Probewochenende fand in einem etwas anderen Rahmen als gewohnt statt. Da es uns aus terminlichen Gründen leider nicht gelungen ist ein Wochenende zu finden an dem wir von Freitag bis Sonntag wegfahren können, haben wir uns notgedrungen für den 7. und 8. Mai entschieden. Damit diese zwei Tage dann aber auch gut genutzt werden können sind wir nicht wie gewohnt weggefahren, sondern haben unser Wochenende im Gemeindezentrum und der Grundschule in Stupferich verbracht.
Das Wochenende begann also freitags um 16 Uhr mit der Ankunft der Kinder. Nachdem alles Gepäck in der Schule untergebracht war wurde erst einmal das Nachtlager aufgeteilt. Die Schülerkapelle machte es sich gemeinsam mit zwei Betreuern in der Aula bequem, während die Jugendkapelle und ein Betreuer den Computerraum in Beschlag nahmen. Nachdem alle Luftmatratzen aufgeblasen und alle Schlafsäcke ausgerollt waren zog es die Jüngeren erst noch einmal auf den Schulhof. Die etwas Größeren waren dagegen fleißig und halfen bei der Vorbereitung zum Abendessen. Es gabe Hamburger und so musste einiges gewaschen und geschnitten werden. Zum Glück haben sich auch noch zwei Väter bereit erkläert für uns zu grillen. Danke schön an dieser Stelle nocheinmal hierfür. Nachdem schließlich alle gesättigt waren begann auch schon das Proben. Verteilt in zwei Rämen des Gemeindezentrums probten die Schüler- sowie die Jugendkapelle ausgiebig bis in den frühen Abend. Am Abend war natürlich wie schon in den letzten Jahren wieder einiges von unseren Jugendvertretern geplant. Aufgeteilt in zwei Gruppen mussten die Kinder Begriffe pantomiemisch und zeichnerisch darstellen oder erklären. Nach einigen weiteren Spielen in den Gruppen stand ein Sieger, der natürlich auch entsprechend geehrt wurde, fest. Zum Abschluss wurde dann noch einmal gemeinsam gespielt, ehe es langsam Zeit zum Schlafen wurde. Nach einigen Ermahnungen war es schließlich auch ruhig in den Zimmern.

     


Am nächsten Morgen waren die Ersten, wie üblich, schon sehr früh wach. Nachdem das Frühstück gerichtet war gab es erst einmal eine Stärkung für einen anstrengenden Tag, denn direkt nach dem Frühstück begann die zweite Probephase. Mit einigen kleinen Pausen wurde diese bis zum Mittag aber gut überstanden. Zum Mittagessen machten wir uns dann alle gemeinsam auf ins "Gasthaus zum Goldenen Lamm", wo wir mit leckeren Spaghetti verwöhnt wurden. Um den Kopf noch ein wenig vom vielen Proben frei zu bekommen wurde danach erst ein mal fleißig gebastelt. Da in der kommenden Woche sowohl Mutter- als auch Vatertag waren wurden kleine Geschenke aus Fimo hergestellt. Für die Mütter wurden Anhänger für Halsketten beformt, während fü die Väter Notizzettelhalter hergestellt wurden. Wieder einmal zeigte sich hierbei die grenzenlose Kreativität der Kinder.
Nach dem Basteln wurde es dann noch einmal ernst, es wurde noch ein letztes mal intensiev geprobt. Zum Abschluss des Wochenendes probten beide Kapellen ihre gemeinsame Zugabe für den großen Auftritt. Nach dieser Probe hieß es Aufrämen. Die Nachtlager mussten wieder abgebaut werden und so waren zunächst alle beschäftigt. Zum Abschluss versammelten sich alle noch einmal zu einem gemeinsamen Abendessen, ehe die Kinder um 18 Uhr wieder abgeholt wurden.
Trotz anfänglicher Bedenken hatten alle an diesem Wochenende großen Spaß und auch den Älteren hat es offensichtlich Freude bereitet "nur" in der Grundschule Stupferich, aber eben gemeinsam, zu übernachten.

   



Jugendnachmittag

Im Anschluss an das Ostereier färben der Bläser-AG wurden der Saal im Kindergarten von den Kindern und Jugendlichen in unserer Instrumentalausbildung gestürmt. Der Name war allerdings nicht ganz richtig gewählt, denn der Jugendnachmittag fand schon eher am frühen Abend statt. Auch hier führte der erste Weg in die Küche. Allerdings nicht um sich auf Ostern vorzubereiten, nein, wir wollten gemeinsam Pizza backen. Und da es hierzu einiges zum Vorbereiten gibt wurden alle eingespannt mit Teig machen, Pilze putzen und schneiden, Wurst schneiden...
Nach dem die ersten Vorbereitungen getroffen waren musste der Hefeteig nun auch erst einmal ruhen. Diese Zeit wurde genutzt um in kleine Gruppen Brett- und Kartenspiele oder Twister zu spielen. Da wir nach dem Essen auch noch Singstar spielen wollten war auch eine Playstation vorhanden an der es einige witzige EyeToy spiele zu spielen gab. Schließlich war es dann aber soweit: Die Pizza konnte von den schon sehr hungrigen Kindern belegt werden. So lange die Pizza im Ofen weilte wurde die Zeit noch einmal mit gemeinsamen Spielen wie dem &qout;Rippel-Dippel" verbracht, ehe endlich die heißersehnte Pizza auf die Teller kam.
Nach dem Essen wurde dann endlich das Singstar gestartet. Nach anfänglicher Scheu wurden nach und nach alle mutig und sangen kräftig mit. Am Ende wollte dann eigentlich keiner wirklich aufhören, doch um 21 Uhr standen die Eltern zum Abholen bereit. Da das Ganze jedoch so rießig Spaß gemacht hat werden wir diese Aktion bei Gelegenheit bestimmt einmal wiederholen.

   

 

Ostereier färben mit der Bläser-AG

Auch in diesem Schuljahr wollten wir mit der Bläser-AG neben dem musikalischen eine kleine Aktion nur zum Spaß der Kinder veranstallten. So trafen sich eine Woche vor Ostern, am 27. März, ein Großteil der Kinder aus den beiden Bläser-AGs zu einem fröhlichen Ostereier färben und Osternester backen.
Zunächst wurde gemeinsam der Teig für die Nester gemacht. Hier bekam jedes Kind eine Aufgabe - vom Mehl abwiegen bis zum Kneten waren alle Schritte des Teigmachens gerecht verteilt. Da der Hefeteig nun erst einmal ruhen musste ging es nun ans Färben der Ostereier. Es gab 8 verschiedene Farben um die Eier zu marmorieren. Hierzu mussten zwei Farben in die Hand (welche natürlich mit einem Handschuh geschützt war) genommen werden und dann forsichtig das Ei so lange in der Hand gedreht werden bis die Farbe gut verteilt war. Wie sich herausstellt war diese Aufgabe gar nicht so leicht, da die Farbe die Handschuhe sehr glitschig machten, und so landete das ein oder andere Ei auf dem Boden. Es waren jedoch genug Eier für alle da, so dass dies kein Problem darstellte. Während die einen noch eifrig Eier färbten zog es den ein oder anderen vorübergehend aus der Küche hinaus um gemeinsam ein wenig zu spielen.
Nachdem schließlich alle Eier gefärbt waren wurde nun der Hefeteig noch mit viel Fantasie zu Osterhasen, Osternestern ect. verarbeitet. Gerade noch rechtzeitig bis zum Eintreffen der Eltern wurden diese im Backofen fertig. Und so konnten schließlich alle Kinder mit einem gut gefüllten Osternkorb das Haus verlassen.
Der Spaß war auf jeden Fall für alle Teilnehmenden garantiert, leider waren jedoch sowohl die Kinder, als auch die Betreuer so sehr mit Färben und Backen beschäftigt, dass es von dieser Aktion keine Bilder gibt.