Aktuelles

Auch in diesem Jahr fand die Generalversammlung wieder im Gasthaus zum goldenen Lamm in Stupferich statt.

Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Berichte der Vorstandschaft und deren Entlastung, wie auch der Bericht des Dirigenten, Wahlen und vereinsinterne Ehrungen.

Pünktlich um 19:30 Uhr begrüßte das Blasorchester mit einem zünftigen Marsch die Mitglieder.
Danach begrüßte der 1. Vorstand Engelbert Becker die Mitglieder und bat anschließend alle Anwesenden der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder des Vereins zu gedenken.
Hierzu spielte das Orchester das Lied vom guten Kameraden.

Die Berichte der Vorstandschaft, der Jugendleiterin Astrid Vallendor, des Musikervorstands Christine Weidner, des Dirigenten Daniel Polenz und des Kassenprüfers Siegfried Heck waren so ausführlich, dass in der Aussprache dazu keine Fragen gestellt wurden.
So konnte anschließend auch die Vorstandschaft entlastet werden.

Mit großem Dank verabschiedete Engelbert Becker anschließend die beiden, auf eigenen Wunsch ausscheidenden Beisitzerinnen Rita Kummer-Weiler und Nienke Link.

Die anschließenden Wahlen ergaben folgende Ergebnisse:

Gewählt wurden:

Dominik Vallendor zum 1. Vorstand (für 2 Jahre),
Klaus Pfeifer zum 2. Vorstand (für 1 Jahr),
Rosemarie Stockmar-Becker zur Schriftführerin,
Dominik Merz, Christian Becker und Mirco Becker zu Beisitzern,
Helmut Mai und Siegfried Heck zu Kassenprüfern.
Die Mitglieder der Fahnensektion Josef Becker und Siegfried Heck werden auch wieder ihr Amt fortführen. Für unseren leider in 2013 verstorbenen Herbert Fleck wird Helmut Mai das Amt übernehmen.

Bevor die Ehrung der Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft durchgeführt wurde,
verabschiedete sich das Orchester und die Verwaltung musikalisch und in Hochachtung und Dankbarkeit von ihrem langjährigen, stark engagierten und erfolgeichen 1. Vorsitzenden Engelbert Becker zum einen mit einem wunderschönen, erstmals vom Orchester und nur für Engelbert Becker gespielten Walzer "Musikfreunde" , und zum anderen mit Dankesworten, die Rosemarie Stockmar-Becker als Dienstälteste der Verwaltung an Engelbert Becker richtete.

Als Dank und Anerkennung für besondere Verdienste um den Verein wurde Engelbert Becker zum Ehrenvorsitzenden des MV Lyra ernannt.

Engelbert Becker nahm die Ehrung erfreut entgegen und sagte den Anwesenden seine Unterstützung auch in der Zukunft zu. Selbstverständlich bleibt er auch als aktiver Musiker dem Orchester treu.
Langer Applaus der Anwesenden und Standing Ovations seitens des Orchesters
unterstrichen nochmals seine Verdienste und die Sympathie, die ihm entgegengebracht wird.

Im Anschluss führte Dominik Vallendor folgende Ehrungen durch, bzw. gab die Namen bekannt,
da einige zu Ehrenden leider nicht anwesend sein konnten:

Die bronzenen Ehrennadeln für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden verliehen an:


Heiner Becker, Elisabeth Frey-Tauer, Karl-Heinrich Tauer,
Hermann Klingele, Wolfgang Lukaschewsky, Helmut Mai,
Elisabeth und Jörn Patzelt, Margot Pfister,
Fabian Häge und Hubert Kunz.

Die Urkunden werden in den nächsten Tagen auf Wunsch den nicht Anwesenden nachgereicht werden.

Unter dem Punkt Verschiedenes ergriff Rolf Doll als Mitglied und Ortsvorsteher das Wort und bedankte sich beim Musikverein für seinen musikalischen Einsatz bei allen öffentlichen Veranstaltungen und für die hervorragende Jugendarbeit in Stupferich. Er bedankte sich auch bei Engelbert Becker für seine Verdienste um den Musikverein und wünschte ihm und der neuen Vorstandschaft alles Gute und Erfolg.


Nachdem Dominik Vallendor um 21:00 Uhr die Sitzung beendete,
verabschiedete das Blasorchester die Mitglieder musikalisch.
Anschließend genossen der Großteil der Mitglieder die leckeren Speisen und kühlen Getränken in der Gaststube von Familie Kast-Hauffe.

rst, 23.1.14

Am 21. April 2013 feierten 7 Kinder ihre Erstkommunion in der katholischen Gemeinde St. Cyriakus in Stupferich. Traditionell holte der Musikverein die Kommunionkinder morgens um 9:45 Uhr am katholischen Kindergarten St. Cyriakus ab, um sie feierlich und musikalisch auf dem Weg zur Kirche St. Cyriakus zu begleiten, wo anschließend der Gottesdienst stattfand. Die Erstkommunion ist für katholische Kinder eines der größten und spannendsten Feste. Die lange Vorbereitungszeit, die vielen Rituale und die große Gästeschar zeigen seine besondere Bedeutung. Bei der Erstkommunion erfahren Kinder die einladende Gemeinschaft mit Gott. Sie werden in die Mahlgemeinschaft mit Gott und der Gemeinde aufgenommen.

Auch in diesem Jahr fand die Generalversammlung wieder im Gasthaus zum goldenen Lamm in Stupferich statt.

Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Berichte der Vorstandschaft und deren Entlastung, wie auch der Bericht des Dirigenten, Wahlen und vereinsinterne Ehrungen.

Pünktlich um 19:30 Uhr begrüßte das Blasorchester mit einem zünftigen Marsch die Mitglieder.
Danach begrüßte der 1. Vorstand Engelbert Becker die Mitglieder und bat anschließend alle Anwesenden der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder des Vereins zu gedenken.
Hierzu spielte das Orchester das Lied vom guten Kameraden.

Die Berichte der Vorstandschaft, der Jugendabteilung, des 2. Musikervorstands Fabian Schwär, des Dirigenten Daniel Polenz und des Kassenprüfers Helmut Mai waren so ausführlich, dass in der Aussprache dazu keine Fragen gestellt wurden.
So konnte anschließend auch die Vorstandschaft entlastet werden.

Die anschließenden Wahlen ergaben folgende Ergebnisse:

Gewählt wurden

Engelbert Becker zum 1. Vorstand (für 1 Jahr),
Dominik Vallendor zum 2. Vorstand,
Viola Fabry zum Kassier,
Manuela Polenz, Mirjam Brenk, Klaus Pfeifer zu Beisitzern,
Wilma Flühr und Siegfried Heck zu Kassenprüfern.
Die Mitglieder der Fahnensektion (Josef Becker, Siegfried Heck und Herbert Fleck) werden auch wieder ihr Amt fortführen.

Im Anschluss wurden folgende Ehrungen nur bekannt gegeben, da die zu Ehrenden nicht anwesend sein konnten:

- Die goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft:
Josef Martin, Siegfried Heckenbach

- Die silberne Ehrennadel für 35 Jahre Mitgliedschaft:
Josef Becker, Klaus Becker

- Die bronzene Ehrennadel für 20 Jahre Mitgliedschaft:
Anni Kohle, Birgit Mai, Kerstin Mai, Benjamin Mai, Petra Raquet, Viola Fabry, Thomas Fabry,
Nienke Link, Mirjam Brenk.

Die Urkunden werden in den nächsten Tagen auf Wunsch den nicht Anwesenden nachgereicht.

 Unter dem Punkt Verschiedenes wurde vom ehemaligen Kommandanten der freiwilligen Feuerwehr Stupferich, Herrn Ludwig Kast, angefragt, ob für die Organisation der Festmeile schon Einzelheiten gäbe. Hierauf verwies Engelbert Becker auf eine im Februar stattfindende Sitzung der Vorstände der Vereine Stupferichs. Es gibt noch keine detaillierten Organisationspläne für die Festmeile. 

Nachdem Engelbert Becker um 20:30 Uhr die Sitzung beendete, verabschiedete das Blasorchester die Mitglieder musikalisch. 
Anschließend genossen der Großteil der Mitglieder die leckeren Speisen und kühlen Getränken in der Gaststube von Familie Kast-Hauffe.

rst, 25.1.13

Daniel Polenz + MV Lyra Stupferich = 10 Jahre "Beziehung"

Der Musikverein Lyra Stupferich lud am 24. November 2012 zu einem ganz besonderen Konzertabend ein: Gefeiert wurde das 10-jährige Jubiläum des Dirigenten Daniel Polenz.

Das erste Stück des Abends führte die Zuhörer 10 Jahre zurück in den Probenraum des MV Lyra. Denn "Hopetown Holiday" (S. Reineke) war das erste Werk, welches das Orchester beim Vordirigat mit dem frisch gebackenen Dirigenten spielte. Zur Überraschung der Konzertbesucher wechselte Daniel den Taktstock gegen das Mikro aus, um selbst durch den Abend zu führen. Das folgende Werk "Serenade" (D. Bourgeois) stellte die Musiker schon einige Jahre zuvor auf eine harte Probe. Mit den verschiedensten Taktarten, wie 11/8 und 7/8, handelte sich Daniel ein "bisch du verrückt?" ein, doch trotz der damaligen Bedenken des Orchesters, erklang der Hochzeitsmarsch am Jubiläumsabend in leichten Klängen. Nun sollte ein Titel gespielt werden, der bei Musikern wie auch beim Dirigenten sehr beliebt ist: "Pilatus: Mountain of Dragons" (S. Reineke). Das Blasorchester entführte die Zuhörer in das Bergmassiv der Schweiz, in der laut einer Sage Drachen leben sollen.
Den ersten Teil des Konzerts schloss das Blasorchester mit dem Werk "Mallet Man" (K. Zuna). Das Solo für Xylophon spielte der Jubilar selbst und erntete dafür tosenden Applaus vom Publikum und dem Orchester.

Nach einer kurzen Pause eröffnete der Musikverein den zweiten Teil des Abends mit den Highlights aus dem "König der Löwen" (H. Zimmermann). Danach bot sich der Rahmen für Verbandsehrungen, die von Karl-Maria Falk mit lobenden Worten durchgeführt wurden. Geehrt wurden Astrid Heck mit der silbernen und Tanja Vogel mit der bronzenen Ehrennadel. Auch Daniel Polenz bekam eine Ehrennadel für sein 10-jähriges Engagement sowie persönliche Dankesworte des 1. Vorstandes des Musikvereins Engelbert Becker und ein Präsent des Orchesters. Im Folgenden begeisterte der Musikverein mit dem Werk "Moment for Morricone" (J. de Meij). Der letzte Titel im Programmheft war "PD20122411". Was sich hinter diesem Namen verbarg erschloss sich dem Publikum mit den ersten Takten des erklingenden Radetzky-Marschs, der aber nach wenigen gespielten Tönen ein jähes Ende fand. Es folgte die Produktvorstellung des Cyber-Dirigenten durch Jens Pfalzgraf. Der vermeintliche Verkäufer stellte mit viel Witz und technisch fundierten Kenntnissen eine Litiumionenakku betriebene Fernbedienung vor, die das Orchester steuern sollte. Neben den üblichen Anforderungen wie Play, Stopp, Pause, lauter und leiser stellte der Musikverein musikalisch wie auch schauspielerisch die Funktionen Mute, Rücklauf, schneller Vorlauf, Ultra-Speed-Vorlauf und verschiedene Soundvarianten wie CD und Schallplatte dar. Die Zuhörer verlangten mit stehenden Ovationen nach einer Zugabe, deren Wunsch der Musikverein gerne nachkam. Mit dem Stück "Music" setzten die Musiker und ihr Dirigent eine Hommage an die Musik. Die bekannte Melodie wurde von Tanja Polenz gesanglich begleitet.

Das Konzert des Musikvereins Lyra Stupferich zum 10-jährigen Jubiläum seines Dirigenten Daniel Polenz schloss mit den Dankesworten des Jubilars an die Musiker für die vergangenen musikalischen und freundschaftlichen
10 Jahre "Beziehung".

Der Musikverein bedankt sich an dieser Stelle bei allen Aushilfen, Freunden und Gönnern.Einen ganz besonderen Dank gilt Daniel Polenz für seine hervorragende Arbeit bei der „Lyra Stupferich“.

Auszüge aus dem Pressebericht von stupferich.org
(Text: Samuel Degen)



Ja, auch 2012 wurde es wieder wahr: Der Stupfericher Musikverein Lyra schafft es immer wieder, unsere sonst leider zu oft leerstehende riesige Bergleshalle an zwei Tagen bis auf den letzten Platz zu füllen.
Nein, nicht nur zu füllen, sondern auch dort die Zuschauer zu begeistern und die Bühne so richtig zu "rocken", wie die Youngsters unter den Lyranten strahlend sagten.

So öffnete am Samstagabend um 17:30 Uhr die Halle ihre Pforten, ab 19 Uhr fand dann die große Hitparade 2012 statt. Unter dem tosenden Beifall der Zuschauer sangen und spielten die Akteure live in 11 Stücken, dass es es nur so eine Freude war.

Der Siegertitel, "Cosse della Vita/ Can`t stop thinking about you", professionell vorgetragen von Tanja Polenz und Franco DiLena, brachte die Halle definitiv zum Beben. Die Qualität aller Darbietungen war aber durchgängig so hoch, dass jeder andere Titel gleichermaßen siegertauglich war.

Zum Abschluss ein weiteres Highlight, richtig wertvolle Preise, gestiftet von engagierten Stupericher Unternehmern, sorgten nun nochmals für manches Jubelgeschrei. Der Hauptpreis, ein angesagtes Auto vom "Autohaus Brenk" für 4 Wochen bis zu 5.000 km fahren können, kam ebenso super an.

Die kath. Jugend Stupferich übernahm wieder den Küchen- und Getränkedienst, eine nette Gegenleistung für die Unterstützung des Musikvereins Lyra bei deren Weißwurstfrühstück im Pfarrhof. Erst zu später Stunde war die Sause vorbei, so kam auch noch die Bar zu etwas Umsatz und auch der letzte Besucher noch voll auf seine Kosten. Der Moderator Dominik Merz, nun bereits bei seinem 3. Einsatz bei einer Hitparade, hatte als "Alter Hase" nun mit Timo Becker, ein echter Stupf'richer Bub, einen neuen Kollegen, der auf Anhieb seine Sache gut machte und super beim Publikum ankam.

Am Sonntag öffnete die Halle bereits um 11 Uhr, ab 11:30 sorgte munter gespielte Blasmusik des Jugendorchesters der Lyra, dann die Orchester aus Hohenwettersbach und Weingarten den ganzen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen für gute Stimmung im Saal. Um 17 Uhr startete nun die schon berüchtigte Stupfericher "Mini-Playback-Show", bei der auch die Kleineren unter uns Stupferichern seit Jahren zeigen, was sie in Sachen Musik so drauf haben. Nun zwar als Playback, aber dafür in der Performance fast noch besser wie bei den Großen am Vorabend. Auch hier bebte die Halle, die jubelnden Massen klatschten und jubelten was das Zeug hielt. Die neue Moderatorin Susi Suikat lieferte ein tolles Debut ab und animierte "ihre" Kids zu absolut begeisternden Auftritten.
Deren Leistungen war hier Kopf an Kopf auf gleichem Level, so waren, ungeachtet der Auszählung der Stimmzettel aus dem Publikum, wirklich alle der Kinder Sieger.
Und schon gab es als Draufgabe des Abends wieder tolle Preise von Stupfericher Firmen, der Hauptpreis war ein schicker Flachbild-TV von der Firma "Stuckateur Doll", was für ein tolles Wochenende in Stupferich. Viele ortsansässige und auswärtige Gäste besuchten die Bergleshalle auch an diesem zweiten Festtag.

Für Essen und Trinken, als besonderes Schmankerl, wieder mit den traditionelles Lyra Flammkuchen, wurde an beiden Festtagen für diesen gewaltigen Ansturm der Besucher reichlich gesorgt.

Der Megasound, das Licht und die Pyrotechnik, installiert und gefahren von der Firma "Soundcheck Bühnentechnik" des Lyra Schlagzeugers Christoph Lang, waren ebenso der Hammer - hier sind sehr versierte Profis am Werke.

Wir von STUPFERICH.ORG sorgten traditionell bei beiden Veranstaltungstagen wieder ehrenamtlich dafür, dass die Shows nicht nur professionell per Foto und Video dokumentiert wurden, sondern dass das Bühnengeschehen mit Großaufnahmen live auf großer Leinwand neben der Bühne zu sehen war, so dass auch die Besucher, die weiter hinten saßen, die Vorträge auf der Bühne in allen Details sehen und miterleben konnten. Neu war dieses Jahr unsere 3. Videokamera, die nun nach dem Vorbild von "wetten-dass" im Außen- und hinteren Bereich der Halle zum Einsatz kam, so dass das Publikum im Saal auch sogar bei dortigen Aktionen permanent visuell "dabei" sein konnte.
Das von uns vorab gedrehte "Minilädchen" der Mini-Playback-Sow informierte die Gäste wieder auf Leinwand im Detail über die jeweiligen "Künstler" und stimmte die Besucher gut auf die Titel ein. Andrea Liere mischte hierbei bei beiden Veranstaltungstagen die vorher von uns produzierten Videoclips von Band und die Live-Bilder von unseren 3 Cams gekonnt für die Präsentation der Show auf der Saal-Leinwand ab.

Ein hervorragendes und gelungenen Herbstfest, das jedes Jahr von neuem vor allem auch jungen Menschen Spaß macht und die die Attraktivität des Musikvereins Lyra in Stupferich gerade für den Nachwuchs herausstellt.
Das kommt an, ausgesprochen viele junge Leute fanden wieder den Weg in die Bergleshalle. So sieht heute offensichtlich erfolgreiche Jugendarbeit aus, der Musikverein hat da sicherlich ein gutes Händchen, gezielt Nachwuchs anzusprechen und aufzubauen.

Wer nicht dabei war hat auch dieses Jahr was versäumt, aber in 2013 gibt es zur gleichen Jahreszeit eine neue Chance, am besten gleich vormerken...


In eigener Sache:

Die Verwaltung des Musikverein sagt vielen, herzlichen Dank
an alle Helferinnnen und Helfer, Freunde und Sponsoren,
die zum Gelingen des Festes beitrugen.

Unterkategorien