Aktuelles


Text und Bilder: Rosemarie Stockmar Becker / Siegfried Becker, stupferich.org

33 Musiker des Blasorchesters und 13 Jungmusiker der Jugendkapelle begeisterten die Zuhörer, die zum Schluss die Musiker mit stehenden Ovationen belohnten.
Das Gemeindezentrum war bis auf den allerletzten Platz ausverkauft. Wie immer hatten die Aktiven den Raum in gleisend buntes Licht getaucht und so eine stimmungsvolle Konzertatmosphäre erzeugt. Dieses Konzert war auch das Debütkonzert für den neuen Dirigenten Kian Jazdi, der seit Januar 2015 das Orchester erfolgreich leitet und in charmanter Weise selbst durch das Programm führte. Die Musikerinnen und Musiker hatten sich seit Sommer auf das Konzert vorbereitet. Mit einem 18-stündigen Probenmarathon im Schloss Freudental, erarbeiteten sich die Musiker die letzten Feinheiten, welche zu diesem großartigen Konzert führten. Mit dem Eröffnungsstück „Skyfall“ sprang der Funke schnell auf die Zuhörer über. Ein Medley von Pink Floyd „Time For Pink Floyd“ gefolgt von „Queen In Konzert“, führte zum persönlichen Highlight des erst 24 Jahre jungen Dirigenten. Mit den traditionellen Melodien aus „Im weißen Rössl“ begeistere das Orchester die jungen und die noch jung gebliebenen Konzertbesucher. Hier wiederlegten die Musiker das alte Vorurteil, "dass Blasmusiker ein Instrumet spielen weil sie nicht singen können". Das Orchester gab "spontan" eine Choreinlage.

Zwischen dem ersten und zweiten Konzertteil konnte die Jugendkapelle ihr Können unter Beweis stellen. Unter der Leitung Ihres Dirigenten Rüdiger Haupt spielten 13 Jungmusiker zur Freude der Besucher Musikstücke wie „ March From Scipio“, „Selektion From The Hobbit“, „Highlights From Harry Potter“ und „Viva La Vida“. Mit lang anhaltendem Beifall belohnten die Zuhörer die jungen Musiker und brachten so ihre Forderung nach einer Zugabe zum Ausdruck.
Noch vor der Pause nahm der Bezirksvorsitzende des Blasmusikverbandes Karlsruhe Carl Maria Falck die Ehrungen für aktive Musiker vor. Musiker mit 10 Jahren, 20 Jahren und 40 Jahren aktive Vereinszugehörigkeit wurden unter großem Beifall mit Ehrennadeln und Urkunden geehrt. Für 40 Jahre aktive Musikertätigkeit erhielt Frank Grabetz, eine gesonderte Auszeichnung vom Bund deutscher Blasmusikverbände. Im zarten Alter von 10 Jahren begann Frank Grabetz seine Karriere als Musiker im Verein Lyra Stupferich.
 Den zweite Teil des Konzertes begann das Orchester mit “Concerto D’Amore“ gefolgt von „The Witch and The Saint“ und „The Legend Of A Phoenix“. Den Abschluss bildete das George Gershwin Medley „The Synphonic Gershwin“. Dem lang anhaltenden, tosenden Beifall, sowie den stehenden Ovationen konnte das Orchester nicht wiederstehen und spielte mit Freude die gewünschte Zugabe. Mit „O Vintinho“, einem portugiesischen Konzertmarsch endete ein großartiger Konzertabend. 
Die Meinung der Zuhöre war eindeutig, großartige Leistungen der Dirigenten und natürlich der 46 Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Lyra Stupferich. Mit Freude sehen wir dem nächsten Konzert entgegen.


Die Dirigenten: v.l.r. Kian Jazdi - Blasorchester , Rüdiger Haupt - Jugendkapelle


Fotos: Andrea Liere


Die Jugendkapelle erfreut die Zuhörer s.b.


Eindrücke vom Konzertambiente s.b.



Der Applaus ist der Lohn des Künstlers s.b.

Unterkategorien